Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
3xhab ich gern gelesen
geschrieben 2021 von Stephan Heider (Stephan Heider).
Veröffentlicht: 19.07.2021. Rubrik: Unsortiert


Kalter Algorithmus

2042:
Der Blick seines kleinen Hundes erfror letzte Nacht in Angst und Einsamkeit. Mighty hatte sich zum Sterben in sein Körbchen zurück gezogen und leise wimmernd seine letzten Atemzüge vollendet. Der 14-jährige Luis saß wie jeden Morgen mit der gefüllten Futterschale vor Mightys Box, aber der Cockerspanielmix kam nicht heraus, um Luis freudig zu begrüßen, so wie die letzten Jahre ihres gemeinsamen Lebens. Der Junge starrte den erkalteten Körper seines kleinen Weggefährten lange an. Seine Eltern hatten Luis den Welpen zum sechsten Geburtstag geschenkt, da er Einzelkind bleiben würde. Seitdem war das Duo unzertrennlich. Er hatte das Wimmern in der Nacht gehört, war aber nicht aufgestanden, um nachzusehen, was Mighty fehlte. Auf ihrer letzten Runde um den Block gestern Abend, hatte der treue kleine Kerl den Giftköder des Nachbarn gefressen.
Als Luis Vater kravattebindend die Treppe des Hauses herunterkam, um zu frühstücken, sagte Luis: " Guten Morgen, Dad. Der Hund ist tot!" "Ah okay", erwiderte der Vater. "Fass ihn nicht an, Du könntest Dir etwas holen. Ich rufe gleich beim Tierkörperverwerter an".
"Gestern war er noch gesund, Dad. Das war bestimmt Mr. Garner, er hat immer über Mighty gemeckert und gesagt, dass er die nutzlose Töle vergiften würde."
Luis Dad hielt kurz inne und dachte nach: "Ich frag ihn nachher mal, Luis. Mach Dich jetzt fertig, in 20 min fängt die Schule an."
"Danke Dad, ja mach ich", antworte Luis und löffelte hastig sein Müsli, um sich nicht zu spät in die Webex-Videokonferenz seiner Klasse einzuloggen. " Heute schreiben wir die Klausur in Ethik, Dad."
"Oh, dann toitoitoi mein Sohn. Sehr wichtiges Fach."
Luis flitzte pfeifend die Treppe hinauf, er war ein guter Schüler.
Sein Vater setzte sich an den Tisch, nippte an einer Tasse Kaffee und sah zu Mighty rüber. Einen kurzen Moment versank er in Gedanken in die Zeit vor dem" kalten Algorithmus". Er selbst arbeitete für HCT im Außendienst.
Auf der Videotapete tauchte wie jeden Morgen seine Exfrau auf, die mit ihrer neuen Familie am Frühstückstisch saß. "Morgen Mike" , grüßte die dreiköpfige Gruppe. "Hallo zusammen", raunzte Mike.
"Wie geht's Luis?", wollte Claire wissen. "Alles okay, er schreibt heute Ethik. Mighty ist tot". Claire merkte auf. "Er war doch erst Acht. Hast Du den Verwerter angefordert, damit der Kadaver wegkommt?", fragte Claire.
"Du Claire", Mike wirkte nachdenklich. "Ja Mike."
"Weißt Du noch, wie es damals war? Vor dem K. A. ?"
Claire rollte die Augen :"Ach Mike, hör auf damit. Wir haben uns nur alle unnötig weh getan mit der ganzen Gefühlsduselei. Wir müssen HCT ewig dankbar sein, dass sie den Algorithmus erfunden haben, der uns von dem ganzen Quatsch befreit hat. Ich melde mich morgen wieder. " Claire drückte die Verbindung weg.
Mike starrte auf Mighty und sah in seine verängstigten Augen. Er dachte zweifelnd:"Ja genau... HCT...human clear thinking...danke für den kalten Algorithmus, jetzt ist ja alles viel viel besser." Er wischte sich eine nicht vorhande Träne aus dem Augenwinkel.
Luis saß in seinem Zimmer und schrieb in seiner Ethik-Klausur, dass von Empathie und Mitgefühl Abstand zu nehmen sei, da sie für Krieg und Chaos verantwortlich wären und durch widersprüchliche Gedankengänge das Hirn schädigen. So wie er es gelernt hatte, natürlich unterstützt von der postnatalen Injektion des Imfstoffes " K. A. 2028" vom mächtigsten Biotec-Konzern der Welt "Human Clear Thinking". Die Note "Excellent" tauchte bereits unter der Arbeit auf, bevor er sie fertig geschrieben hatte.
Luis nahm es zur Kenntnis.

3xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Susi56 am 20.07.2021:
Echt gruselige Vision... Aber gut gemacht. 👍🏻




geschrieben von Stephan Heider am 20.07.2021:
Vielen Dank Susi. Eine emotionslose Welt... sehr gruselig.




geschrieben von Winterrose am 21.07.2021:
Mr.Garner scheint von der Impfung verschont geblieben zu sein, er hat noch Emotionen, da er sich über den Hund ärgert. :)




geschrieben von Stephan Heider am 21.07.2021:
Ja da hast Du recht, Winterrose. K. A. 2028 schützt leider nur zu 70%.😊




geschrieben von Winterrose am 21.07.2021:
Gute Lösung! :D Der arme Mr. Garner, als einer der wenigen mit Emotionen würde ich durchdrehen. Vielleicht bringt er deshalb unschuldige Hunde um.




geschrieben von Ben Warrik am 18.09.2021:
Eine tolle und berührende Geschichte, schön geschrieben.

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

video_2805_ichliebedich
Spooner
104
... und voller Furcht wiegen die Ähren
Angel und Kaiman