Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie Du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
1xhab ich gern gelesen
geschrieben von Kirschpirat.
Veröffentlicht: 14.04.2019. Rubrik: Unsortiert


Toastbrottragödie

Es ist Samstagabend und Detlef sitzt wie jeden Tag im Licht seines Pc Bildschirmes. In seinem Kinderzimmer, welches sich im Keller des Hauses seiner Eltern befindet, ist es ansonsten stockfinster. Detlef, der gerade dabei ist die neusten Kunstprojekte, einschlägiger Erotik Websiten, der Kategorie ,,Giraffen und andere versaute Langbeiner" zu studieren, bekommt furchtbaren Hunger. Er macht sich auf den beschwerlichen Weg nach oben in die Küche, leise damit seine Eltern nicht bemerken, dass er noch um vier Uhr nachts auf ist. Das er schon achtundzwanzig Jahre alt ist und somit solange wach bleiben dürfte wie er wollte, lassen wir mal außen vor. In seinen Powerranger Schlafanzug steht er im Türrrahmen der Küche und geht gedanklich die vorhandenen Nahrungsmittel durch. Kalte Pizza, Cornflakes, Champignons aus der Dose. Er knipst das Licht an. Das brennt in seinen Augen zu lange, sah Detlef kein Licht mehr abgesehen von dem Blaulicht des Bildschirms. Sein Blick fällt aus das billige ,,Nein!" Toastbrot und er fasst den Entschluss sich sieben Toastbrote zu einem riesen super Sandwich auf einander zu stapeln. Er schnappt sich die Tüte, fummelt den Klipp ab und wirft eine Scheibe, ohne Teller, auf die Arbeitsfläche. ,,Hey du knallkopp!" , piepste eine hohe Stimme aus der Richtung des Toastbrotes. Detlef sichtlich verwirrt, führt seinen Kopf in Richtung der Backware. ,,Ja ich meine dich du Hodenkobold, und komm mir ja nicht zu nahe, ich will gar nicht wissen wann du das letzte mal Seife odee Wasser gesehen hast!" ,,Waas zur Hölle", stotterte Detlef und wich ein Stück zurück. ,,Von der Hölle kann ich dir erzählen, da war ich mal Schlittschuh laufen, ja stell dir vor und jetzt zieh die Kinnlade wieder hoch, ja ich bin's." ,,Was wie, wer bist du?", Detlef schien plötzlich noch verwirrter. ,,Ich bin Edgar Fitz-Gerhald der siebte, aber natürlich ist das dem Pöbel nicht bewusst, kannst mich aber Edi nennen, ich nenne dich Pferdefresse!" ,,Aber ich heiße Detlef" ,,Oder Weichkeks" ,,Detlef!!!" ,,Oder Orgasmusbremse!" ,,Deeeet" ,,Ich hab's Gesichtspansen!" ,,Hey stop!" ,,Ja der ist zu lang, ich nenne dich einfach Mongo." Als Detlef auf Grund der fiesen Beschimpfungen schon rot anlief und Luft holte um seinen besten Konta aus den Untiefen seines, mit Tierpornos überfüllten, Gehirn zu kramen, lachte das Toastbrot laut auf. Panisch bettelte Detlef das Toastbrot an leise zu sein, damit seine Eltern nicht aufwachen. ,,Hey beruhig dich mal Mongo, wir sind jetzt Freunde, also iss mich ja nicht auf! Denk nicht mal daran!", drohte Edi. Der Hunger war schon längst verflogen und Detlef nahm Edi auf die Hand. ,,EY das geht auch wohl sanfter, ich bin aus Weizensauerteig nicht aus Beton!" Detlef legt Edi vorsichtig auf seine Hand und rennt auf Zehenspitzen runter in sein Keller Gemach. Er schließt die Tür und setzt sich zurück auf seinen kaputt gesessenen Bürostuhl. ,,Oh Mann wie traurig das hier ist." bemerkte das Toastbrot. ,,Wieso ist doch gemütlich." , erwidert Detlef kleinlaut. ,,Das definierst du aber ganz schön falsch und was zum Teufel schaust du dir da an?", fragte das Toast angewidert. Fix schloss Detlef die diversen Tabs der offenen Erotik Seiten und presste ein ,,Nichts" heraus. ,,Sag mal Mongo", begann Edi: ,,Wie gut kennst du dich mit der Börse aus?" ,,Gar nicht, was ist das?" antwortete Detlef. Das Toastbrot seufzte. ,,Also... Ich erkläre es dir! Ich mache dich stinkreich, Mongo.... stinkreich!"

Und so hätte der Hohe Aufstieg und der Tiefe Fall des Detlefs beginnen können, wären nicht drei, mit Schrotflinten bewaffnete und mit Sturmhauben bekleidete Männer in Detlefs Kinderzimmer gestürmt. Sie brüllten ,,Da ist der, schnappt ihn euch" und entrissen Detlef seinen einzigen Freund. ,,Ich komme zurück, Mongo, ich komme zurück!", rief Edi, als die Männer so schnell wie sie kamen wieder hinaus rannten.
Detlef wartet im Blaulicht des Bildschirms auf seinen Freund, das sprechende Toastbrot Edgar Fitz-Gerald. Der siebte

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Laubsammler Uwe
Ein Schlittenhund in Rio