Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben von Alex268sunn.
Veröffentlicht: 21.03.2021. Rubrik: Unsortiert


Lösung von Ego und Geist

Jeder Mensch soll sich seinem Geist und seinem Ego sich lösen. Jeder Mensch ist in seiner Geburt seines Egos gefangen und muss sich seines Schicksal des Geburts in seinem Ego zurechtfinden und klar machen, solange wir nichts selber machen können und wir im Alltag gefangen sind keine Art von Freiheit verspüren und unserem Willen nicht folgen können. Allein die Tatsache dass wir nicht in der Lage sind uns von diesem Dasein und zu lösen und in andere Welten eine eigene Existenz aufbauen zu können und Dinge entdecken und selber in die Hand nehmen können und Dinge selber erforschen und entdecken können bringt uns in die Sklaverei, die Menschen selber nicht gewollt haben. Die Moderne Welt mit unserem Wirtschaftssystem ist eine Art von Sklaverei, die die Meisten nicht bewusst geworden sind.
Wir sind selber in unserer Grundversorgung und im Konsum vom Staat und den Konzernen abhängig und sind nicht in der Lage aus diesem System uns zu befreien, wir sind Systemzombies und sehen zu wie unsere Welt der Natur, die dazu da währe vom Menschen erforscht zu werden zerstört wird sowie die Kultur. Das Internet schafft kein Lebensraum der für zwischenmenschliche Kommunikation geeignet währe. Wir müssen uns auf der Suche nach exterrestrische Lebensformen machen, die auf einer anderen Bewusstseinsstufe als der Mensch erlangt ist. Der Schritt in einer globalisierten Gesellschaft in der wir heute sind hat uns Freiheiten zerstört. Vieles läuft in unserem System schief und die Welt muss ein neues System der Grundversorgung durch Automatisierung schaffen und der Staat lösen. Wenn keine Arbeitskraft mehr für die Grundversorgung mehr benötigt werden, warum müssen wir dafür noch was bezahlen und warum unterliegt es dann dem Staat und nicht allen selber, der Staat darf keine Menschen als Führung haben sondern allen selber. Vieles kann dann vollautomatisch verlaufen bis zum Bau von neuen Häusern und Stätten. Der Mensch konzentriert sich in der Selbstverwirklichung und der Erforschung des Universums. Sobald wir die Technologie bekommen andere Planeten genauer zu Erforschen muss ein massiver Strukturwandel stattfinden, damit die Menschheit sich auf Wissen, Forschung und Selbstverwirklichung sich konzentrieren kann. Dieser Wandel ist heute schon zu spüren, wird aber die Welt verändern und uns in ein neues Zeitalter der weiteren Erforschung des Universums führen. Menschen werden keine Arbeit mehr finden, aber Universitäten und Forschungseinrichtungen werden dann Menschen in neuen Forschungsbereiche dann einteilen. Universitäten und Forschungseinrichtungen werden viel grösser sein und nicht mehr von öffentlichen Geldern finanziert, weil Geld kein sinn mehr bekommen hat, weil der Antriebskraft der Forschung nicht am Geld liegt sondern an der Erkentnissgewinnung.

Menschen die nicht in der Forschung verwickelt sind gehen in die virtuelle Welt und schaffen neue habitable Lebensräume um sich in neuen Ebenen zivilisieren zu können und ihr Bedürfnisse nach Sexuellem Verlangen, Sicherheit, Sozial und Selbstverwirklichung befriedigen zu können, denn auf unserer Ebene der Erde wird es nicht reichen alle Menschen ernähren zu können und Menschen so neue Möglichkeiten selber eigene Stätte und Systeme mit GUIs erschaffen zu können. Menschen können dort ohne Geld oder andere Hindernisse neue Naturen entdecken und in unberührte Naturlandschaften neue Stätte, Strassen und Eisenbahnstrecken erstellen. Der Mensch schafft neue Kulturräume und knüpft neue soziale lebensfreundliche Lebensräume. Viele Menschen haben genügend imaginäre Ideen für neue Konzepte für Stätte, in der es lebensfreundlich ist. Neue Konzepte für Wohnviertel und Grünflächen werden wegen Geldmangel und Bürokratieproblemen in viele Staaten nie realisiert.

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Licht hinter der Wahrheit und in uns steckt ein grosses Geheimnis
Eine Kurzgeschichte mit Stilwechsel
Sprache und deren Entwicklung im Vergleich
Ein mysteriöser Text 1976
Eine Fahrt durch das Ländereck