Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie Du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben von Aribonv.
Veröffentlicht: 08.10.2019. Rubrik: Unsortiert


Liebe

Ob ich wütend oder geärgert bin?
Nein, enttäuscht und traurig.
Du kannst aber nichts dafür
Du bist viel zu viel beschäftigt, hast keine Zeit für solche unwichtige Dinge, unwichtig wie eine Frau, die dich liebt.
Wenn ich Liebe sage, meine ich viel.
Ich meine. Ich bin glücklich, wenn du glücklich bist, ich bin traurig, wenn du traurig bist.
Ich meine. Ich will wissen, wie es dir am Morgen geht, was du geträumt hast.
Ich meine. Du bist wichtig und ich will dich in meinem Leben.
Ich meine. Ich bin dein bester Freund und dein Liebhaber.
Ich meine. Ich liebe wie du denkst und was du sagst, ich liebe deine Vorstellung der Welt.
Ich meine. Ich will dich unterstutzen, jeden Tag, mit meinen Worten und meinen Taten.
Ich meine. Mein Leben wäre sowieso schön, aber mit dir an meiner Seite ist viel schöner.
Ich meine. Ich will mich um dich kümmern und ich fühle mich verantwortlich für dich.
Meinst du, ist es zu viel? Ist es zu ernst?
Ich mag nicht mit dem Wort Liebe zu spielen. Das ist doch ein ernstes Wort.
Ich habe es nicht entschieden weißt du?
Ich wollte frei sein, keine Verantwortung tragen.
Ich wollte das fremde Haut von Unbekannten spüren, lustige Stunden zusammenverbringen, Leichtigkeit unter meinen Fingern und in meinen Augen. Nur das wollte ich.
Nein, das habe ich nicht bewusst entschieden aber ich war froh, dieses Gefühl fühlen zu dürfen. Ja, ich hatte Angst, habe noch Angst, aber ich wusste, es ist ein Segen, solche Geschenke sollte man dankbar akzeptieren, wenn man die Götte nicht verärgern will. Ich habe Angst auch vor den Göttern.
Was hast du dagegen mit Liebe gemeint?
Weißt du es?

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Tauchen