Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben von Alex268sunn.
Veröffentlicht: 29.01.2020. Rubrik: Nachdenkliches


Kommentar zu Linksprojekten

Die Frage ist, wie lautet der konkrete Plan des Projekts. Viele Politiker in der heutigen Zeit sind schon älter und sind in unserem System eingeschlossen. Sie wollen nichts verlieren. In der USA und auch anderen Ländern herrscht keine progressive Demokratie. Die Bürger können nicht mitbestimmen. Projekt Venus wird nicht kommen, wenn man dieses Problem nicht löst, aber niemand spricht darüber. Niemand spricht über Lösungsansätze um das zu ändern. Die Welt ist nicht stabil und diese Illusion gibt es nicht, sondern in Wandel und das ist auch gut so. Viele Probleme, wovon Angst gemacht wird hängen von diesem fundamentalen Problem, worüber nicht gesprochen werden darf. Und in diesem System gewinnt die Elite und nicht die Bevölkerung. Das ist in vielen Länder stärker oder schwächer ausgeprägt. Zitat von Edward Snowden: Die grosse Frage ist, wer definiert die Geschichte und den Wandel. Jedes neue System in der Geschichte der Menscheit stammt von einem System, das die Menschen als ungerecht empfanden. Sie haben sich davon distanziert um dann ein neues System zu erschaffen. Doch wer nicht scheitern darf, der kann nicht weiterentwickeln. Zeiten des Friedens haben zu einer Art von Selbstzufriedenheit geführt. Die es Demagogen und extremen Elementen erlaubt die Bequemlichkeit der Menschen auszunutzen. Diese Bequemlichkeit, die im Wohlstand geboren ist. Wir mussten nicht mehr kämpfen und wir mussten auch nicht für unsere Ideen einstehen und sie verteidigen. Wir konnten uns nicht vorstellen, dass sie bedroht sein könnte. Vielleicht sind wir zu bequem und zu still geworden. Vielleicht ist unsere Trägheit unser grösster Feind. Schaut euch diese Doku zum Thema, dann versteht ihr vieles viel besser: https://www.youtube.com/watch?v=cHjYtaGBM_I Dieses Thema ist in Amerika präsent, würde aber auch zu dieser Doku passen. Edit: Jacque Fresco ist am 18. Mai 2017 in Sebring, Florida gestorben.

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Metti am 30.01.2020:

Würdest Du sagen, das war jetzt eine Kurzgeschichte?

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Zuhause
Wann wird richtiges Sein nicht mehr erkannt?
Jeden Tag etwas neues
Der See