Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
1xhab ich gern gelesen
geschrieben 2021 von Julio Tramell (Stephan Heider).
Veröffentlicht: 30.01.2021. Rubrik: Lyrisches


Traurige Reichsamkeit

Geboren, voran die Ellenbogen,
wird Mensch in diese Welt gezogen.

Weil die Gesellschaft es uns nährt,
wie man noch am besten fährt.

Von Nutz getrieben beginnt die Hatz,
mach voll dein eigen Lob und Latz.

Dein Mitmensch soll am Boden sein,
nur so erwächst der eigne Schrein.

Andern ist nicht viel zu geben,
ihr Glück schmälert sonst dein Leben.

Macht dich wütend, womöglich krank,
wenn sie stehlen Lohn und Dank.

In deiner Welt allein du bist,
weil das normal geworden ist.

Schöne, geile neue Zeit,
alte Tugenden sind weit...

...entfernt davon ein Mensch zu sein,
der Zweifel holt dich später ein.

Traurige Erkenntnis dich erschlägt,
du wurdest alt, von Neid geprägt.

Nun nimmst Du Abschied ganz allein,
weil niemand blieb vor deinem Schrein.

Den Freunden winkst du dann im Scheiden,
und spürst, sie konnten dich nicht leiden.

Kein Freund, kein Mensch, der dich vermisst,
weil einfach niemand übrig ist.

Vergraultest sie beim Raffen schon,
die Einsamkeit, dein letzter Lohn.

Die Moral von der Geschichte :

Bewahr die Empathie dir nur,
sie ist Charakters Signatur.

1xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Moderne Großeltern oder die Legende von der Nunchako-Polka
Wirrer Traum in wirrer Zeit
Die Bootsfahrt
Mein "Alter Ego" Streit