Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
1xhab ich gern gelesen
geschrieben 2022 von Ruby Rottenmeier (Rottenmeier Ruby).
Veröffentlicht: 06.01.2022. Rubrik: Kürzestgeschichten


Briefe an Freud

Lieber Sigmund,

heute komme ich dazu, dir endlich zu schreiben. Ich bin mir sicher, dir würde meine Familie gefallen. Sie besteht aus einem bunten Potpourri aus Neurosen, Psychosen und was es sonst noch gibt in dieser Welt.
Die einen haben Probleme, sich selbst zu akzeptieren wie sie sind.
Es ist eigenartig, man wünscht sich eine Familie und anstatt froh zu sein, dass man seine eigene Familie hat, versucht man alle um ihnen zu schaden.
Interessant wäre zu erfahren ob bewusst oder unbewusst. Ich bin mir sicher, du würdest mit einem Blick feststellen, in welche Richtung es gehen würde. Ich finde es ja sehr interessant, wie jeder das Wort Familie interpretiert.
Was soll ich dir dazu noch schreiben, ich bin mir sicher, du weißt jetzt schon mehr, als mir lieb ist. Seit deiner Zeit hat sich einiges geändert, die Erkenntnisse über psychische Krankheiten haben erweitert. Man weiß heute mehr über den Menschen als zu deiner Zeit. Manche Theorien von dir wurden widerlegt, tut mir leid, dir das schreiben zu müssen. Ich bin mir sicher, du bist nicht enttäuscht darüber, denn jede Erkenntnis über den Menschen und seine Psyche bringt einen als Arzt und Wissenschaftler weiter. Obwohl wir mehr Wissen, gibt es zu wenige Therapeuten und viele die Hilfe brauchen und keine bekommen.
Ich bin sicher, dir würde das nicht gefallen. Ich kann heute leider nicht mehr schreiben, muss mich zuerst um die Trümmer eines Minderwertigkeitskomplexes kümmern. Im nächsten Brief schreibe ich dir mehr.

In Liebe
Dein Brieffreund

1xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Horst Radmacher am 07.01.2022:
Kommentar gern gelesen.
...Mein leider zu früh verstorbener Kollege Freud hat sich auch zum Minderwertigkeitskomplex geäußert: vermutlich entstanden tief im Unbewussten der Kindheit, vermutlich früher. Sein Rat, öffne dich, gib dich zu erkennen, bevor der Komplex sich manifestiert.

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Tante Ingeborg