Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben von Ivan Sokac.
Veröffentlicht: 31.07.2019. Rubrik: Unsortiert


DER MORGEN

Es ist wieder Morgen. Ein neuer Tag und alles ist rein. Wir sollten ihn nur nicht beschmutzen, er sollte gerade so bleiben, wie er ist. Gerade so ...

Die Nacht hat den vorigen Tag mit sich genommen ... Ich kann euch gleich sagen, dass es kein besonderer Tag war ... oder, oder vielleicht doch?

Ich habe Träume auf dem Pflaster verloren und musste sie noch einmal träumen ... Egal, es ist wieder Morgen und alles ist rein. Wir sollten ihn nur nicht beschmutzen, er sollte gerade so bleiben, wie er ist, gerade so ...

Ich kann dir noch nicht sagen, ob heute die Sonne geboren wurde oder ob eine Regenwolke dein und mein Gesicht waschen wird. Ob das Blatt einer wilden Blume, deren Name ich nicht kenne, im sanften Wind flattern und deine Haare streicheln wird. Wie als hätte ich gewünscht, dass es sich hier niederlässt.

Ich bin nicht sicher, ob heute Liebe geboren wurde oder ob wegen ihr so manche Träne, so manche junge, klare Träne vergossen wurde ... Egal, sie ist rein wie der Morgen.Wir sollten sie nur nicht beschmutzen, sie sollte gerade so bleiben, wie sie ist, gerade so ...

Wenn du in den Himmel schaust, erinnere dich daran, dass dich jemand liebt, auch wenn er nicht bei dir ist, auch wenn er weit weg oder hoch oben ist. Deswegen ist der Himmel blau, aufrichtig und schön ...

Heute wirst du wieder unter diesem Himmel schreiten und solltest dich auf den Tag freuen, den dir der Morgen schenkt. Lass es nicht zu, dass dieser Tag trübe in der Ewigkeit verschwindet, den Himmel traurig macht und nicht rein bleibt. Er sollte gerade so klar bleiben, wie der Morgen ...

Mögen sich in deiner und meiner Umarmung Riesen zähmen und mögen die Flügel des eisernen Vogels unter unserer Sonne schmelzen, sodass er sich in eine Taube verwandelt und seine Seele in Zärtlichkeit schwelgt ...

Möge dies ein Gebet sein, an deinen oder meinem Gott ... Egal, es ist rein wie der Morgen. Wir sollten es nur nicht beschmutzen, es sollte so bleiben, wie es ist, gerade so ...

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

STATION
SCHIFFE