Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben von Reiher123.
Veröffentlicht: 17.08.2020. Rubrik: Spannung


01 - Wie alles Begann

Warnung: Diese Geschichte kann Teile von Gewalt und Blut enthalten!

Thomas ist ein junger Knabe aus der Amerika, der mit seiner Familie in einem Einfamilienhaus in New York City lebt. Nach der erfolgreichen Absolvenz der Schulzeit bewarb er sich um eine Lehrstelle. Da seine Grosseltern, vor allem seine Grossmutter, gerne in am Broadway einkaufen gingen beschloss er, sich mal bei einer Firma dort zu bewerben. Dafür sprach, dass der Hauptsitz der Genossenschaft ebenfalls am Broadway war. Genau an seinem Geburtstag bekam Thomas die Lehrstelle und konnte den Lehrvertrag unterzeichnen. Voller Freude setzte er sich in die U-Bahn nach Brooklyn, wo seine Grosseltern in einer Alterssiedlung lebten. Doch als er in dieser ankam, fand er ein grosses Chaos in der Wohnung vor. Oma, Opa?, rief Thomas. Niemand antwortete. Im Schlafzimmer fand Thomas schliesslich zwei übel zugerichtete Leichen. Es waren seine Grosseltern, offenbar wurden sie Opfer eines Verbrechens. Sofort wurde die Polizei alarmiert. Eingetroffen, wurden die Personalien von Thomas aufgenommen und beschloss aber heimlich, Selbstjustiz zu üben. Zusammen mit seinem Kollegen Stephan konnte er sich regelmässig in die Polizeiakte des Falles hacken, ohne dass diese etwas mitbekamen. Da der Täter sehr unvorsichtig war und diverse Spuren am Tatort leichtsinnig hinterliess, war es ein leichtes, ihn ausfindig zu machen. Mit einer selbergebauten Waffe mit Bogen, Pfeil und versteckten Schwertklingen zog Thomas los, um Rache zu üben. Trotz Selbstjustiz Gedanken rief Thomas die Polizei und der Täter wurde festgenommen. In der nächsten Nacht erschien Zeus bei Thomas, er erzählte ihm, dass er auserwählt ist, diejenigen zu beschützen, die sich nicht selbst beschützen können. Am nächsten Morgen stand in der Zeitung, dass der Täter noch in derselben Nacht aus dem Gefängnis ausbrechen konnte. Dann schwor sich Thomas, diejenigen Leute vom selben Schicksal abzuhalten wie dies bei ihm der Fall gewesen war.

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von ehemaliges Mitglied am 17.08.2020:

Spider- und Batman lassen grüßen ...

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Salvagers