Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
3xhab ich gern gelesen
geschrieben von sylvia.
Veröffentlicht: 13.09.2020. Rubrik: Unsortiert


Amen

In der Wirtsstube, zum Hirsch, herrschte große Aufregung. Es war Freitagabend und
im Schankraum war das komplette Dorf versammelt. Der Stammtisch samt Pastor und
nebenan die Landfrauen und Mägde. Es war heiß und stickig Ende August und die Wirtin,
die dicke Berta scheuchte ihre Mädels durch den Raum. Es wurde viel getrunken und gegessen.
Bei Berta klingelte die Kasse.
Den Bauern dagegen ging es übel. Es war das dritte trockene Jahr mit einer missen Ernte. Es
musste etwas passieren.
Darum hatte Pastor Emil alle seine Schäfchen ins Wirtshaus bestellt. Er stand auf und rückte seine
Brille zurecht. Mit lauter Stimme verschaffte er sich Gehör. Unser Dorf hat ein Problem, aber der
Herr gab mir eine Botschaft diese Nacht. Nach einigem Gelächter wurde es ruhig. Pastor Emil
hatte einen Plan. Auch Berta lauschte. Der Plan nahm Gestalt an. Bauer Heinz bekam eine
Aufgabe. Er fuhr am nächsten Morgen in die Kreisstadt und hatte dort einiges zu erledigen.
im Zug und unterwegs legte Bauer Heinz los. Jedem, dem er begegnete erzählte Heinz von der
versteckten Kiste mit 20 Goldstücken auf dem Feld neben der Kirche im Dorf und das niemand sie gefunden hat.
Er sprach davon auch im Postamt und in der Gaststube und sah die Gier in den Augen der Leute.
So verging die Zeit und es wurde Herbst. Pastor Emil sah zum Kirchdach hoch. Das Dach musste
repariert werden. Die Dachziegel lösten sich langsam. Herr, lass unseren Plan gelingen, seufzte der
Pastor.
Und tatsächlich, in Bertas Wirtshaus waren alle Gästezimmer ausgebucht. Landwirte, Lehrer,
und Gesindel hatten sich im Dorf niedergelassen. Immer öfter fragte ein Fremder ob er auf dem
abernteten Kornfeld neben der Kirche buddeln dürfe. Die Landfrauen verkauften Schinken,
Marmelade und Obst und mittags hing der Duft von gebratenem Eber in der Luft. Es herrschte
reges Treiben im Dorf. Pastor Emil war zufrieden. Herr, wie geht es nun weiter? Ein Aufschrei
riss ihn aus seinen Gedanken.
Ich habe die Kiste, ich habe sie gefunden. Pastor Emil hastete zum Feld. Lehrer Hannes hatte
tief gebuddelt und da stand sie, eine Kiste aus Holz. Pastor Emil gefiel das nicht . Der Lehrer
würde seinen Fund mitnehmen und im Dorf wäre alles wie früher. Sein Plan ging nicht auf .
Herr, was soll ich nun tun? Da traf beide der Blitz. Der Lehrer samt Kiste war verschwunden.
Ebenso Bertas Gäste sind nicht mehr aufzufinden.
Nur ein Gockel läuft die Dorfstraße entlang.

3xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

prima Sonntag
kein Bock
Heissbär
Der Spargel
Der Gemüsegarten