Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
5xhab ich gern gelesen
geschrieben 2020 von Miriam (Mirigedanken).
Veröffentlicht: 14.09.2020. Rubrik: Menschliches


Wo ist unsere Zeit, wo sind wir?

In der heutigen Welten vergeht die Zeit schneller. Ganz besonders merke ich persönlich, wie schnell die Zeit vergeht, wenn ich meine Tagesplanung gestalte. Oft steht nie mehr als eine große Sache auf dem Plan, denn dann steht schon wieder etwas anderes auf dem Plan.
Was bringt dich mal aus dem Alltag? Ist es das leckere, warme Mittagessen für ein paar Minuten im Café nebenan oder vielleicht 5 Minuten im Internet zwischendurch? Ich denke aber, was uns wirklich gut tut, ist der Blick in den Spiegel. Zusehen dass wir da sind und dass wir gut aussehen. Ich steh manchal vorm Spiegel und schminke mich einfach nur extravagant, nur für mich, nur für Zuhause, sobald ich das Haus verlasse, schminke ich mich ab. Es hat lang gedauert etwas zu finden, dass mir hilft aus dem Alltag zuentfliehen.
Es gibt viele geeignete Menschen dort draußen mit großen Träumen. Doch zu wenig Arbeitsplätze, wärend andere Arbeit und kaum noch etwas anderes hinbekommen.
Mehr Vergütung für weniger Arbeitszeit, ich rede nicht von unrealistischen Summen, sondern von mehr Arbeitsplätzen und mehr Unterstützung.
Im Einzelhandel wurde mir oft schon gesagt es gäbe keine Mittelschichten, aber das stimmt nicht, könnten welche geschaffen werden.
Sagen wir zwei Leute müssen gleichzeitig arbeiten, damit niemand allein arbeit muss und jeder arbeitet fünf Stunden am Tag bei einer Öffnungszeit von 10 Stunden, dann wären das vier bis fünf Leute die täglich arbeiten können und gerade im Einzelhandel können mehr Mitarbeiter auch am Wochenende frei haben. Wir bräuchten keine Pause auf der Arbeit, können aktiv und produktiv von Anfang bis Ende arbeiten.
Wir alle könnten leben! Wir alle könnten lieben! Wir alle könnten das tun was wir lieben!
Nehmt euch Zeit und wenn andere doofe Kommentare ablassen, lasst sie reden. Es ist dein Leben und deine Zeit, doch vergiss nicht auch Fleiß gehört dazu, nur Freizeit und Geld macht nicht glücklich.

5xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Dan Prescot am 16.09.2020:
Schöne Gedanken...




geschrieben von Leo Wisch am 21.09.2020:
hallo Miriam! der 6.9. nicht dein Tag oder? Ludwig Hirsch dunkelgraue Lieder Samstag noch Heiß 28 Grad und der Sonntag SCH. ziemlich Dries. Aber 14. geht's wieder besser, wenn du auch wohl mit deine Hack´n net wirklich zufrieden bist? Aber das Lebensmotto das ich dir geben kann ist Durchhalten, war zig mal unten, ganz, ganz unten und dann geht's wieder bergauf, oben das selbe, irgendwann geht's nicht mehr weiter, der nächste schritt kann nur runter gehen, das ist das Leben. Aber Als Angestellter wirst du Genützt, deine Resursen ausgekostet bis zu Letzt, als Selbständige gibst noch mehr, dein Bestes und es kann dir genauso gehen. Vielleicht einfach Pläne machen für die Zeit nach Corona? Langfristige? Alles gute LEO

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Deine Leere
Eine Antwort