Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
2xhab ich gern gelesen
geschrieben von Isabella.
Veröffentlicht: 14.01.2021. Rubrik: Nachdenkliches


Mein Kunstwerk

In meinem so kurzen Leben
gab es Momente, und Stunden und Zeit um
wo ich saß, zerberstend vor Angst
In lauter in leiser Verzweiflung

Die Hoffnung war ausgehaucht
Wohin nur mit all dem Schmerz?
Konnt‘ nichts sehen, nicht denken, nur fühlen
Das Atmen brach mir das Herz

Leide mit mir
Schrei‘ mit mir
Und Weine
Jede Träne macht uns zum wir
Spürst du ich habe kaum eine Wahl
Denn der Schmerz ist ständig bei mir

Hört ihr
Wie es in mir kämpft?
Seht ihr das Zittern
Erschaudern, das Schreien?
Spürt ihr die Not
die Zeit die rennt
kann ich’s mir wieder
und wieder verzeih’n?

und was ich will,
ist allen zu zeigen
dass ich stark
dass ich stark genug bin,
diesen Schmerz am Körper zu spüren
Und auszuhalten denn wo soll er sonst hin?

Aber leider ist es nun so
Dass der Körper nicht gerne verzeiht
Zerreißt und flickst du es in Eile
Sieht man wohl die Nähte am Kleid

Da sind Wunden,
Die nur langsam verheilen
und jedes Mal,
wenn mein Blick auf sie fällt
spüre ich Klos und Abscheu und Tränen
nie gedacht dass mein Hass so wehtät‘.

Dennoch

meine Narben sind ein Teil
meines Weges.
Sie erinnern mich daran, gut zu sein,
gut zu mir und zu akzeptieren
meine Tiefpunkte und schlechten Seit‘n
Diesen Teil von mir integrieren
Zu versuchen dies lieben zu lernen.
Mich vor mir selber nicht mehr zu genieren
Und das ist oft noch sehr schwer.

Außerdem erinnern sie mich,
Glück und Zufriedenheit zu schätzen
Auch dass das Leben nicht fair, nicht leicht ist
Und schwarz und weiß miteinander vernetzen.

Meine Narben sind Teil des Kunstwerks,
das Kunstwerk hier sei ich
Sie machen mich einzigartig
Sind unperfekt in sich

Mein Weg wäre sonst wohl ein anderer
Ein Weg blendend vor Glanz
Doch ich sehe nun klar wie nie

Mit ihnen
bin ich ganz.

2xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Pierrot am 16.01.2021:
Narben Isabella, schließen sich unvollendet, darin lassen sich diese persönlichen Geschichten, die endlich ein Ende gefunden haben, entdecken. Und doch sind wir aus Fleisch und Blut, aus Emotionen geschaffen, der oft beschädigt und zerrissen zurückgelassen wird.




geschrieben von Isabella am 04.02.2021:
Das stimmt wohl. Wobei uns auch dies prägt und uns stärker machen kann :)

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Was bedeutet eigentlich "missbraucht"? (4 von 5 in 12 Monaten)
An den zweiten Täter