Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
1xhab ich gern gelesen
geschrieben von scollo.
Veröffentlicht: 10.02.2021. Rubrik: Spannung


Schlaflos

Es war wieder eine dieser Nächte, an denen er nicht schlafen konnte.
Er schlich sich aus dem Bett, zog sich so leise wie nur möglich an, um seine Frau und die Kinder nicht aufzuwecken und schlich sich aus dem Haus.
Nunmehr seit einem Jahr ging es so. Seit dieser ominösen Nacht, die er nicht mehr vergessen konnte. Diese Nacht an der nur ER sich erinnern konnte und sonst niemand.
Sobald er im Bett lag, kamen all diese Gedanken hoch und er verstand nicht, wieso sich niemand ausser er selbst sich daran erinnern konnte.
Wie konnten alle die Schreie, das Entsetzen das in der Luft lag, doch nur vergessen?
Es schien ihm so, als wäre allen um Ihm herum das Gedächtnis gelöscht worden.
Er spazierte seit einer halben Stunde völlig in Gedanken gefangen. So das er erst jetzt merkte, dass er am alten Friedhof vorbeilief. Dieser Friedhof. Es war Ihm schon immer unheimlich gewesen. Schon als Kind. Nur einmal hat er sich in seinem Leben da reingetraut. Einer Mutprobe wegen. Danach hatte er Wochenlang Alpträume. Der Friedhof war vor Jahren entheiligt worden und es hiess, dass es da Spuken würde. Na ja…Kein Wunder, dass man das dachte. Es sah auch entsprechend aus. Da niemand mehr hier beigesetzt wurde, wurde es auch nicht mehr gepflegt und entsprechend unheimlich sah es aus. Schon in seiner Kindheit. Er kehrte von seinen Gedanken zurück in die Gegenwart. Schüttelte sich und lächelte.
Als er weitergehen wollte hörte er eine leise Stimme: « Das wirst du nie und nimmer vergessen! » Die Worte waren so leise, dass man er sie kaum hören konnte. Doch er hatte das Gefühl seine Frau erkannt zu haben. Das konnte doch nicht sein! Sie schlief tief und fest zuhause.
Er begann schnell zu gehen an. Einfach weg von diesem unheimlichen Ort! Es musste nur seine Einbildung gewesen sein.
Umso weiter er herumschlenderte, umso mehr versank er in seinen Gedanken. Wie konnte es sein, da niemand sich erinnerte. Bei seinen Kindern konnte er es verstehen. Sie waren noch klein und da bestand die Möglichkeit, dass Sie vergessen konnten.
Aber seine Frau! Wie konnte Sie diese Schreie und diese Empörung und die Gefahr vergessen! Es wollte Ihm einfach nicht in den Kopf! Oder war es ER der den Verstand verlor und sich alles einbildete? War es einfach seine Fantasie? Er hatte nämlich schon eine sehr angeregte Fantasie.

Er kehrte nach Hause zurück. Zog sich aus und legte sich ins Bett. Seine Frau lag immer noch tief schlafend da. Eigentlich war seit einem Jahr immer alles in Dunkelheit verhüllt. Und komischerweise begannen alle Erinnerungen immer nur ab diesem Moment wo er aufstand um rauszugehen…

Zeitungsausschnitt vor einem Jahr:
« Seine Nachbarn beschreiben Ihn als ein zuvorkommender, netter Mann. Die gesamte Nachbarschaft und das gesamte Dorf sind empört wegen seiner Tat. Seine Kinder und seine Frau hat er auf dem alten, verlassenen Dorffriedhof Lebendig begraben. Die Behörden haben Sie nach seiner Aussage bei der örtlichen Polizei bergen können. Dieser sonst so nette Mann, kann seine Tat nicht erklären. Wegen Unzurechnungsfähigkeit, wird er in der Psychiatrischen Klinik eingeliefert. »

1xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Susi56 am 10.02.2021:

Guter Plot. Aber beim nächsten Mal würde ich mir wünschen, doch erst mal in Ruhe die Fehler zu korrigieren und dann zu posten. Das wäre eine nette Geste an die Leser. 😉




geschrieben von scollo am 10.02.2021:

Hallo Susi56, vielen Dank für deinen Kommentar. Ich nehme es mir für das nächste Mal zu herzen ;)

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Der Traum