Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
1xhab ich gern gelesen
geschrieben 2020 von scollo.
Veröffentlicht: 20.01.2021. Rubrik: Grusel und Horror


Der Traum

Ein Beben reisst mich aus meinem Schlaf.
Getöse und Schreie überall. Träume ich? Liegt es am Film welches ich geschaut habe?
Wo sind meine Kinder, meine Frau?

Ich renne zu den Schlafzimmern. Niemand da!
Ich schaue aus dem Fenster; grosse Panik hat sich in unser Quartier ausgebreitet. Rausrennen, jemand ansprechen um Informationen zu erhalten. Keiner hört mich. Alle sind zu fest in Panik geraten.
Ich packe einer der Nachbarn am Arm und frage was los ist. Die Antwort kann ich kaum verstehen; «Apokalypse, Weltuntergang…» sind die einzigen beiden Worte welche ich in dem Getöse und wegen seinem Gekeuche verstehen kann.

Meine Frau, meine Kinder! Ich mache mich auf der Suche nach Ihnen. Kann sie aber nirgends finden. Am Horizont geht die Sonne auf. Es ist aber nicht das einzige was zu erkennen ist. Ein riesiger schwarzer Fleck, der immer grösser wird schwebt vor der Sonne.

Ich renne mit allen anderen weiter, obwohl ich bleiben will um zu verstehen was los ist und wo meine Familie geblieben ist.

Ich renne zum Keller. Vielleicht haben sich meine lieben da versteckt?
Im Keller angekommen merke ich, dass das Licht nicht mehr funktioniert. Vielleicht eine Nebenerscheinung des Bebens. Oder…verdammt! Hätte ich nur die Leuchtmittel welche kaputt waren ausgewechselt.

Ich höre stimmen aus der Ferne.
«Kinder! Schatz! Seid Ihr da? » Keine Antwort und doch werden die Stimmer deutlicher.
Ich höre Sie ganz nah bei mir. Hinter mir. Oder über mich?
Ich dreh mich um und… Es war nur ein Traum. Erleichtert drehe ich mich zu meiner Frau.

Wo ist Sie?!

Ich höre Schreie draussen.

1xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten:

Der Feuerdrache und der Wassergeist
Frau Schrömpel kriegt die Krise
Die Projektleiter