Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
2xhab ich gern gelesen
geschrieben von Weißehex.
Veröffentlicht: 08.10.2021. Rubrik: Kürzestgeschichten


Larissa

„Natürlich machen Sie sich Sorgen. Das verstehen wir. Aber die meisten jugendlichen Ausreißer sind am nächsten Tag wieder zu Hause." Der Polizist lächelte Judith freundlich an.
„Nein", sagte Judith. „Sie verstehen leider nicht. Morgen könnte es zu spät sein."
Das Gesicht des Polizisten wurde ernst. „Sie meinen, Ihre Tochter ist entführt worden?"
„Sie ist nicht meine Tochter. Larissa ist meine Enkelin."
„Gibt es eine Lösegeldforderung?"
Judith schüttelte den Kopf. „Von einer Entführung war nicht die Rede."
„Denken Sie, sie hatte einen Unfall? Sie könnten die Krankenhäuser in der Umgebung anrufen... "
„Nein", stöhnte Judith. „Ich denke nicht, dass sie einen Unfall hatte."
„Gibt es Anzeichen dafür, dass sie Suizid begehen wollte?"
„Das hat sie nicht erwähnt."
Es war zwecklos, und sie konnte es dem Polizisten nicht mal verdenken. Sie gab die Vermisstenanzeige auf, ohne Hoffnung, dass sie damit etwas würde verhindern können und verließ nach einer halben Stunde die Polizeiwache.
Sie stieg in ihren Wagen ein und starrte frustriert in den Rückspiegel, als ob Larissa jede Minute auf der Straße auftauchen könnte, fröhlich winkend. Wie damals, als sie - damals 13 Jahre alt und noch strafunmündig - in hrer Schule Feuer gelegt hatte.
Und tatsächlich am nächsten Tag wieder zu Hause gewesen war.

2xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Dan Prescot am 08.10.2021:
Die Story lässt viel Raum für Interpretation. Gern gelesen.




geschrieben von Winterrose am 08.10.2021:
Spannend geschrieben - nur: Auch nachdem ich die Geschichte mindestens sieben mal gelesen habe, verstehe ich sie nicht. :D Vielleicht gewollt, lässt aber ein unbefriedigendes Gefühl zurück. Wenn das gewollt ist, ist die Geschichte gelungen. ;)




geschrieben von Christine Todsen am 09.10.2021:
Auch ich hatte anfangs Schwierigkeiten, die Geschichte zu verstehen. Inzwischen glaube ich, die Pointe erkannt zu haben. Gar nicht so einfach, aber gut, Weißehex!




geschrieben von Weißehex am 11.10.2021:
Vielen Dank für eure Kommentare! Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich die Pointe verraten soll😉 ich dachte, es wäre durchschaubar. Also ein Tipp, da es anscheinend doch nicht so ist: Hier wird sich nicht darum gesorgt, dass jemandem, der verschwunden ist, etwas passiert sein könnte, sondern dass dieser Jemand selbst etwas anstellen könnte - wie damals... LG Weißehex




geschrieben von Christine Todsen am 11.10.2021:
Ja, genauso hatte ich es verstanden. Und darum will Judith der Polizei ihre Befürchtung auch nicht offen mitteilen. Hoffentlich hat es ihr wenigstens geschmeichelt, dass der Polizist sie für jünger gehalten hat...




geschrieben von Winterrose am 11.10.2021:
Soso, da stand ich wohl einfach auf dem Schlauch. Danke für die Aufklärung. :D




geschrieben von Horst Radmacher am 14.10.2021:
Freue mich auf Larissa Teil 2...




geschrieben von Weißehex am 15.10.2021:
Ich glaube, Teil 2 wird es nicht geben - Fortsetzungen schreibe ich nicht (mehr). Obwohl, hier könnte man drüber nachdenken - danke für den Anstoß, Horst!

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Die Falle
Stimmung (Haiku)
Der Sommer, der ein ommer war
Mrs. X oder The witch
Glasreiniger oder als die Welt noch in Ordnung war