Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben von Pascal Geier.
Veröffentlicht: 31.12.2021. Rubrik: Lyrisches


Ein kleines Abenteuer im Himmelland

Ich schaue nach oben in den Himmel und sehe ein kleines Stück Land,
wie die Menschen wohl dort sind?
Ich fliege dorthin und bin sehr gespannt!
Ich freue mich, denn auf meiner Seite ist anscheinend der Wind!
Und so bin ich da geschwind.
Huch, da am Hügel weint ein Kind.
Ob jetzt ein kleines Abenteuer beginnt?
Ich gehe zu ihm hin und frage wo seine Eltern sind.
Seine Eltern haben ihn verlassen, weil er ich nicht benimmt.
Ob dies wohl stimmt?


Ich frage ihn wo denn sein Zuhause liegt,
irgendwo im Norden, ist seine Richtungsangabe.
Dies ist leider sehr vage,
wo man wohl hier eine Karte herkriegt?
Ich schaue mich um und sehe eine kleine Holzhütte vor einem Wald.
Ich klopfe an der Tür, es wird plötzlich eisig kalt.
Ein Schneemann macht die Tür auf,
Er hat tatsächlich einen Laden, dort tätige ich jetzt meinen Einkauf.
Eine Karte dieses Landes, kann ich da auch kaufen,
jetzt können wir schnell zu dem Kind nachhause laufen.
Und genügend Proviant haben wir jetzt auch!
Hm, wieso riecht es jetzt nach Rauch?

Verdammt, der ganze Wald brennt!
Ich höre viele Menschen schreien, die sagen rennt!
Wie aus dem nichts, kommt eine Frau aus Wasser und löscht dieses Feuer.
Aber seht, in der Mitte des Waldes ist ein Ungeheuer!
Hilfe, ein Drache rufen die Leute,
Wir sind wohl des Drachen Beute.
Da ist unser Kind!
Und das Kind an meiner Seite rennt zu den beiden,
Er wird doch geliebt, dies ist wahrlich zu beneiden.
Allerdings droht uns gerade Gefahr!
Moment mal, der Drache zu Boden, aber was geschah?
Träume ich dies oder ist es wahr?
Die Wasserfrau bezwang den Drachen!
Alle sind jetzt Glücklich und ich hatte wahrlich ein kleines Abenteuer.

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten:

VERBOCKT
Das Problem mit der Wokeness
Wald