Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie Du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben 2018 von Alfred Plischka (Alfred Plischka).
Veröffentlicht: 15.05.2019. Rubrik: Persönliches


Worte an dich ... !

Wenn du mich anschaust und
deine Hände mich berühren,
kann ich den Atem deiner Liebe spüren!

Doch unsre Liebe ist gefährdet,
erfordert ständig neue Kraft.
Nur wenn sie sich täglich erdet,
bewahrt sie sich die Leidenschaft.

Sie ist nicht einfach wilde Lust,
die oft aus Egoismus spricht.
Sie vermeidet jeden Frust,
indem sie mit dem Ego bricht.

Nur wer im Alltag das bestätigt,
was er verliebt versprochen hat,
hat Liebe ganz konkret getätigt,
und damit ihren Sinn bedacht.

Die Liebe ist ein Teil des Lebens,
das ohne Nahrung nicht gedeiht.
Die Suche nach ihr bleibt vergebens,
sind wir nicht stets dazu bereit.

Wenn wir die Liebe innig pflegen,
wird sie ein wahrer Lebensbaum.
Wenn wir sie jedoch nicht mehr hegen,
stirbt sie als unerfüllter Traum.


.


.

.


.

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Dankbarkeit
Mein Ruhrpott
Der rastlose Mensch unserer Zeit
Sehnsucht
Einsamkeit