Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben von Gerrit Wind.
Veröffentlicht: 03.11.2020. Rubrik: Unsortiert


DAS VILLENWOCHENENDE

DAS VILLENWOCHENENDE
-----------------------------------------

"Die Luft ist rein" sagte sie, aber sicher sein konnte man sich dabei nie.
Es war ein schnippisch herbei geführtes Angebot, dass sie einging
und es entpuppte sich als wirklich lukrativ, ein Wochenende
in einer alleinstehenden Villa zu verbringen.
Ein Bekannter von ihr kannte sich damit aus.
Die Besitzer der Villa waren vereist, und der Bekannte
kam irgendwie an die Schlüssel heran und wußte genau
wann immer ein Gebäude leer stand.
Sie hatte, daß schon ein Paar mal gemacht
und dieses mal nahm Sie Ihre Freundin mit, die das noch nie
gemacht hatte.
"Das ist ja gemütlich hier", sagte Ihre Freundin und
sah sich in der Villa um.
"Ich finde, dass ganz spannend", aber ich denke immer gleich
kommt jemand zur Tür herein.
Die beiden sassen sich auf der Terasse hin.
"HALT! Wer seit Ihr ?" sagte auf einmal eine Stimme hinter ihnen.
Den beiden Freundinnen stockte der Atem.
Als sie hinter sich sahen, sahen Sie den Besitzer der Villa.
Der hatte dann mir nichts dir nichts, die Beiden in die Vorratskammer
eingesperrt.
"Was machen wir jetzt?", sagte das Mädchen.
"Abwarten, was passiert. Sieht nicht so aus als ob wir hier rauskommen.",
sagte Ihre Freundin.
Nach einer Stunde öffnete der Mann die Tür und sagte:
"Na, dann geht mal wieder. Das kann wohl mal passieren, das der
Besitzer nach Hause kommt."
Die beiden Freundinnen sahen sich an und waren erleichtert,
dass, Sie jetzt wieder weg konnten.
"Sowas passiert sonst nie", sagte das eine Mädchen, als sie wieder
draussen waren. "Naja, wer´s glaubt.", sagte die andere und die
beiden liefen davon.

ENDE

DAS VILLENWOCHENENDE

Eine Kurzgeschichte von Gerrit Wind

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von sylvia am 04.11.2020:

nah mir wären die beiden aber nicht so gut davon gekommen.

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

DER SCHALLANDRIAN
ANGRIFF DER RIESENRATTE
DIE NACHBARIN
CHA MISTER SPECTUS RUN RUN !
INFERNO NEMESIS !