Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben 2018 von Elvis (Elvismagjeder).
Veröffentlicht: 29.03.2018. Rubrik: Kinder und Jugend


Die Lüge als Grundstein.

Ich liege gerade im Bett und denke darüber nach, wie oft wir Männer Frauen schon bei den ersten Sätzen belügen und als käme es vom Herzen zum Essen,Trinken, Shisha rauchen oder in Eljeros Fall zum SquadBike fahren einladen ... Bullshit, ich glaube sogar, dass mehr als die Hälfte, das nur macht, weil wir glauben, dass sie sonst nicht zusagen würden und einem dann mit einer billigen Ausrede, wie Geburtstag,Freundin geht’s schlecht oder mit Eltern was essen, abservieren. Die Erwartungen steigen und die Zahl der „Fuckboy-Sager“ und „halt dich lieber fern von ihm auch“ ... Woran liegt das wohl !? Mit der Zeit hab ich gemerkt wie krank viele Jungs/Männer und ich selbst eigentlich sind. Wir fangen oft an, was zu vergessen, verdrehen oder gar zu leugnen, wenn es um die einfachsten Sachen geht wie zum Beispiel
Arbeit, Bildungsstand/Werdegang, Alter, Religion, Herkunft, Autos, Hobbys, Namen, Freundeskreis, ExVerhältnissen, Gefühle, Meinungen, Interessen, Sternzeichen (😂),Problemen und vielem mehr, nur weil man sich bessere Chancen dadurch erhofft. Ich habe in meinem Leben viele notorische Lügner kennengelernt-unabhängig davon ob Frau oder Mann- wo ich mir dachte: „Bitch, why you always lying?“. Als würde mich mein Kumpel Simson wieder auf einen dieser US Memes markieren. Auf einem Instagram-Profil hab ich mal gelesen: „Mit einer Lüge kommst du durch die ganze Welt, aber nie mehr zurück...“ REALTALK ! Ich bin selbst nicht besser; ich lüge selbst und oft lüge ich mich selbst an. Manchmal steh ich vorm Spiegel und fange an, mich selbst auszulachen, weil ich nicht wirklich weiß, wer ich bin, aber genau weiß, wo ich hin will. Wenn ich irgendwann sterbe, dann wahrscheinlich weil sich alle Lügen zusammengestaut haben und mich dann zur Strecke brachten wie mein Sportlehrer bei den Bundesjugendspielen.


Ich glaube, wenn wir gegenseitig alle Karten offen und die Smartphones für ’ne Weile zur Seite legen würden, könnte ein besseres Miteinander funktionieren.


Geschrieben von Elvismagjeder 💯

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Gila Dörp am 03.01.2020:

Ein mutiger Text. Spannend. Ich empfinde ihn als sehr wahr. Erfreulich. Mich erstaunt, dass er in der Rubrik 'für Kinder und Jugendliche' erschienen ist.

Weitere Kurzgeschichten:

Noch ein paar Schritte
ein liebes Kind
Am Ufer