Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben 2018 von J.B (mia1212).
Veröffentlicht: 31.07.2018. Rubrik: Kinder und Jugend


Popstar und andere Strapatzen

„Pam, bist du soweit? In 2 Minuten geht es los.“ Nick guckt mich an. Ich kann spüren, dass er ziemlich aufgeregt ist. Man könnte denken, dass er gleich selber auf die Bühne gehen muss, so zittert er. Nick ist mein Manager, genauer gesagt der Weltallerbeste Manager und wie ein Bruder für mich. Er war der Mensch der mich vor circa einem Jahr auf der Straße angesprochen hat. Es war in der Weihnachtszeit und ich stand in der Hamburger Innenstadt mit meiner Gitarre und spielte meine eingeübten Covers aber auch einige eigene Songs. Ich kann mich noch genau erinnern wie Nick dastand und mir zuhörte. Normalerweise hören die Passanten sich zwei bis drei Songs von mir an, doch Nick blieb über eine Stunde vor mir stehen, hörte mir einfach nur zu und machte ein paar Videoaufnahmen. Das Leute Videos von mir machen war nichts Neues. Als ich angefangen habe mit dem Singen auf der Straße merkte ich wie ich immer ein bisschen verunsicherter wurde als ich ein filmendes Handy gesehen hatte. Es hat mir Angst gemacht zu wissen, dass diese Aufnahmen auf fremden Handys gespeichert waren. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Als ich an diesem Tag meinen letzten beendet hatte, sprach er mich an. Er stellte sich als Nick Jansen vor, der für ein Musiklabel arbeitet. Ich war ziemlich stutzig als er mich um ein Gespräch bat und er mir erzählte er hätte Videos von mir an sein Label geschickt und sie waren sofort begeistert und wollten, dass ich ein paar Songs bei ihn einspiele. Und dann ging alles ganz schnell. Ich konnte meine ersten eigenen Songs professionell aufnehmen und mit Musikproduzenten arbeiten. Ich saß Tag und Nacht an meinen Songs, ich wollte alles perfekt haben. Was dann passierte war unglaublich. Mein Song „Challange“ war grade einen Tag online und hatte schon über eine Millionen Klicks auf YouTube. Wir alle konnten es nicht fassen und ich war motivierter denn je an meinem ersten eigenen Album zuarbeiten. Seitdem hatte ich auch schon ein paar kleine Auftritte doch heute ist mein erster Auftritt vor über 5000 Zuschauern, denn ich, Pam Luna Kempen bin als vorband für die fünf Deutschlandkonzerte von UNIC gebucht wurden. Das habe ich alles Nick zu verdanken der stundenlange Gespräche mit dem Management von UNIC, meinen Eltern und der Schule geführt hat. Dass er das geschafft hat ist eine wahre Meisterleistung. Das managment von UNIC war keinProblem zu überzeugen, doch meine Eltern und die Schule waen sehr skeptisch. Meine Eltern hatten natürlich Angst, dass der Druck für mich zu groß wird, doch sie wissen genau wie viel mir das alles bedeutet und wie einmalig diese Chance für mich wäre. Nick hat sich mit der Schule darauf geeinigt, dass ich die zwei Wochen die ich beurlaubt werde Aufgaben kriege damit ich wenigstens nicht ganz hinterherhänge. Zum Glück gibt es hier ja Super Hirn Max von UNIC der ein lebendes Google ist und so gut wie auf jede Frage eine Antwort findet. UNIC besteht aus vier Jungs die genauso wie ich 17Jahre alt sind und schon vor drei Jahren auf YouTube entdeckt wurden und Weltstars geworden sind. Bei Tour Vorbereitungen konnte ich sie schon kennenlernen und sie sind alle echt total cool drauf und man kann mit ihnen eine jede Menge Spaß haben.
„Pam, alles okay?“ Nick reißt mich aus meinen Gedanken „Du musst jetzt auf die Bühne“. Meine Augen funkeln und meine Wangen glühen. Ein breites Grinsen überkommt mein Gesicht und ich spüre wie mein Herzschlag schneller wird. Nick lächelt mir zurück und umarmt mich noch einmal ganz fest. „Ich weiß dass du alle umhauen wirst. Er flüstert es so leise, dass nur ich es hören kann. Meine Lippen formen ein „Danke für alles“ und dann musste ich mir schon meine Gitarre schnappen und auf den Weg in Richtung Bühne eilen. Aus dem Augenwinkel sehe ich meine Eltern. Sie unterhalten sich amüsiert mit den anderen Eltern von UNIC, bis sie mich sehen. Sie eilen zu mir und geben mir beide einen Kuss auf die Stirn. Ich kann in ihren Augen sehen wie unglaublich stolz sie auf mich sind. Meine große Schwester schiebt sie zwischen ihnen durch zu mir:„Omg Pam, jetzt ist es so weit Schwesterherz, ich bin so stolz auf dich und ich weiß das du das einfach nur rocken wirst.“ „Danke Mia“. Sie ist definitiv die coolste Schwester der Welt. Sie hat grade so viel um die Ohren, und dazu hat ihr Freund sich grade von ihr getrennt, weil er sie nicht mehr so liebt wie früher. Jedoch habe ich schon bemerkt wie sie Jonas, den Bruder von Max anstarrt. Und er scheint sie auch nicht ganz uninteressant zu finden. Ich freue mich für sie, dass sie jetzt etwas Ablenkung hat. Ich zucke zusammen als ich eine Stimme hinter mir in mein Ohr flüstern höre und drehe mich um. Benni strahlt mich mit seinen großen braunen Augen an und ich muss mich zusammenreißen um mich nicht auf der Stelle in ihnen zu verlieren…

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Wossi van Kitzelmaus am 06.08.2018:

Hm, sorry, aber die Geschichte hat mich nicht wirklich gefesselt. Auch Rechtschreibfehler und fehlende Absätze machten das Lesen schwer. Sorry für diese Kritik, aber nur bekannte Fehler kann man verbessern, daher mächte ich hier ehrlich sein.

Weitere Kurzgeschichten:

Amandas Hochzeit
BLUTMOND - Impressionen
Geliebte Wesen