Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
3xhab ich gern gelesen
geschrieben von .Eichhörnchen..
Veröffentlicht: 20.11.2022. Rubrik: Unsortiert


Der erfolgreiche Bonbonsammler

Einst im Deutschunterricht lautete die Aufgabe: ,, Schreibe 26 Sätze in der 1. Person Singular. Das erste Verb muss mit ,a’ anfangen, das zweite Verb mit ,b’, immer dem Alphabet nach.
Zum Beispiel: Ich arbeite in der Schule. Ich besuche meine Freunde.‘‘
Nach ein paar Minuten wurde die Aufgabe besprochen. Bei ,s‘ angekommen, fragte der Lehrer:
,,Johann, welchen Satz hast Du bei ,s‘?‘‘ Darauf antwortete er: ,, Ich sammle Bonbons!‘‘
Plötzlich brachen alle in ein großes Gelächer. Man hörte so etwas wie ,,Wofür kann das denn nützlich sein?!‘‘.
Zu Hause dachte Johann nach, ob er vielleicht doch keine Bonbons sammeln soll, doch er beschloss, weiterhin Bonbons zu sammeln. Die Bonbons lagen immer in einem gesicherten Safe.

Eines Tages, mitten im Unterricht, rief ein Klassenkamerad: ,,Hört mal alle zu! Es ist kein Witz, es steht in den Nachrichten! Die Süßigkeiten-Diebe sind los! Sie haben schon fast die ganze Stadt ausgeraubt! Es gibt keine Süßigkeiten mehr!‘‘
Der Biologielehrer wurde wütend. ,,Handys im Unterricht sind strengst verboten! Außerdem sind Süßigkeiten schädlich für unseren Körper! Wenn es keine Süßigkeiten gibt, ist es also gut!‘‘
Nach dem Unterricht rannten alle nach Hause. Tatsächlich gab es keine Süßigkeiten mehr.
Eher gesagt gab es fast keine Süßigkeiten mehr. Denn die Diebe konnten Johanns Safe nicht knacken. Die Diebe dachten, im Safe wäre Geld, jedoch interessierten sie sich nur für Süßigkeiten.

Die Leute mussten nun in die Nachbarstadt fahren, um dort Süßes zu kaufen. Doch nach einiger Zeit wurde es zu stressig. Und da kam Johann auf eine Idee. ,,Ich werde meine Bonbons verkaufen, aber sehr sehr teuer! Dann werde ich reich und kaufe mir alles, was ich möchte!‘‘
Zuerst weigerten sich alle, einen Bonbon von Johann zu kaufen, weil es sehr teuer war, doch dann verstanden alle, das dies besser war, als in die Nachbarstadt zu fahren, um dort einzukaufen.
Und so wurde Johann in kürzester Zeit ein Millionär und er wohnte glücklich in einem großen Haus mit Schwimmbad, Sauna, Spielraum und noch vielem mehr.

3xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Susi56 am 23.11.2022:
Kommentar gern gelesen.
Da musste ich jetzt direkt schmunzeln... 😄




geschrieben von Weißehex am 28.11.2022:
Kommentar gern gelesen.
Eine richtig schöne Fabel :) auch wenn sie von Menschen handelt.




geschrieben von Metti am 29.11.2022:
Kommentar gern gelesen.
Einmal im Leben die perfekte Geschäftsidee und alles wird gut. Ich versuche es schon seit Jahrzehnten. Vielleicht sollte ich auch anfangen Bonbons zu sammeln.

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Die Tür ins Wunderland- Teil 4
Die Tür ins Wunderland- Teil 3
Die Tür ins Wunderland- Teil 2
Die Tür ins Wunderland- Teil 1