Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben 2019 von kurt eichhorn (kurt eichhorn).
Veröffentlicht: 02.01.2019. Rubrik: Unsortiert


mit roelfchen in amsterdam

mit roelfchen in amsterdam

mein freund rolf war eine recht ungewoehnliche persoenlichkeit, sehr duenn und ein paar ausgeschlagene schneidezaehne. er war maler, ein wilder nicht nur wie er malte, sondern wie er war, vielleicht stammte er von zigeunern ab. ein herzensguter mensch, aber wenn ihn einer anmachte, schlug er blitzschnell zu. rolf bestand nur aus haut und steinharten knochen. er war schnell und auf die kinnspitze fixiert. so habe ich erlebt, wie er einige kraeftige gegner auf der stelle ausgenockte. rolf war nicht gepflegt und hatte nur abgetragene und viel zu weite klamotten, er stank nach schweiss, bier und zigaretten. er liebte bier. wenn er wieder mal blank war, hat er eines seiner bilder in der naechsten kneipe fuer ein paar bier verkauft. trotz seiner rauflust liebten ihn alle und wollten ein bild haben.

ich hatte zu dieser zeit einen second hand laden, in dem ich nostalgische klamotten aus england und usa verkaufte. so bekam ich dann auch ein paar seiner bilder im tausch gegen alte kleider. einmal nach ladenschluss gab ich ihm einen knoechellangen und ueberbreiten und viel zu grossen amerikanische 50er jahre mantel und dazu einen riesigen borsellino, alles viel zu gross, aber er sah so witzig aus, dass ich mich kaum halten konnnte vor lachen, so ein duenner, verwahrloster kerl in den glamouroesen nostalgischen klamotten. er ging, besser er schritt, zum schwulen johnny um ein paar bier zu holen. rolf war gluecklich ueber das bier. als er so die strasse entlang stolzierte, bin ich tatsaechlich umgefallen for lachen. die szene war filmreif. johnny blieb trocken und hat keine miene verzogen.

ich wollte es nicht so spaet werden lassen, weil ich naechsten tag frueh loswollte nach amsterdam, um alte klamotten zu kaufen. nach ein paar bier und einem joint waren wir breit und beschlossen, das rolf mitkommt. er hatte keinen eigenen pass, nur den perosnalausweis seiner mutter bei sich. die alte frau sah ihm taeuschend aehlich, nicht nur weil ihr auch ein paar zaehne fehlten. wir quatschten noch lange ueber malerei und die impressionisten und am ende war er van gogh und ich gaugin oder umgekehrt. wir schliefen ein paar stunden und sind dann frueh los in meinem alten vw bus. an der grenze haben die beamten nicht gemerkt, dass es der ausweis seiner mutter war.

rolf half mir beim kleidersortieren und als der job erledigt war gingen wir in krachten um bier zu trinken. in einer kneipe leerten wir den aschenbescher auf den tisch und malten mit bier schwarz-graue bilder auf papier und bierdeckel. van gogh und ich waren sehr laut, sodass uns der wirt rausschmeissen wollte. als wir ihm aber erklaerten, dass wir kuenstler seien und er unser geschmier sah, lenkte er ein. vielleicht bekam er auch angst vor rolf. rolf konnte sehr gefaehrlich aussehen.

rolf war absolut kein feigling, nur vor frauen fuerchtete er er sich und wurde extrem schuechtern. er hatte noch nie mit einer frau geschlafen. da kam mir die idee ihm eine runde puff auszugeben. obwohl besoffen wurde er wieder schuechtern und ich musste viel ueberzeugungskraft aufbringen damit er mitkommt. ok, er in ein zimmer und ich in ein anderes. als ich rauskam wartete er schon auf mich. ich glaube er hat nicht gevoegelt und nur bezahlt um rauszukommen. das wars dann und mir machten uns auf den heimweg. unterwegs merkten wir dass er den ausweiss seiner mutter verloren hatte. an der grenze wurden wir jedoch nicht kontrolliert.

rolf war sehr stolz, dass er in holland gewesen ist, er, der nie mehr al 5km von seiner wohnung weg war. 1 woche spaeter brachte die polizei den ausweis seiner mutter vorbei. rolf hatte ihn im puff verloren. vielleicht hatte er doch seine hose ausgezogen. was muss die nutte gedacht haben., als sie den ausweis einer alten frau bei sich fand.

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

die mutprobe
zur freiheit verurteilt
Katzen müssen 7 Leben haben
integration