Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
1xhab ich gern gelesen
geschrieben von Q.A. Juyub (Q.A. Juyub).
Veröffentlicht: 08.01.2021. Rubrik: Unsortiert


Lernen Sie fremde Länder kennen und deren Reichtümer lieben!

Wir, die Universal Soldier Association, bieten Ihnen die einmalige Gelegenheit, fremde Kulturen intensiv, face-to-face und quasi mit dem Sturmgewehr kennenzulernen. Lassen Sie sich einfach von uns als ‚Fachdienstleister im Verteidigungswesen‘ gegen ein schönes Handgeld von 10 mauretanischen Dublonen anwerben. Bei der USA haben Sie vielfältige Karrierechancen, ob als plünderungsaffiner ‚Soldier of Fortune‘, durchgeknallter Guerilla á la Rambo oder faschistoider, schießwütiger Robocop im Dienste irrer Diktatoren, bei uns können Sie dies alles werden und noch viel mehr, Sie Superhirn!
Erkunden Sie die Welt mit unserem Landsknecht-Service und werden Sie, falls Sie wider Erwarten die ersten drei Einsätze überleben sollten, unser ‚Mercenary‘ des Monats mit einem Freifahrtschein in die Kriegshölle Ihrer Wahl als besonderen Bonus! Auch sorgen wir nach Ihrem abzusehenden Schlachtentod bei noch vorhandenen Überresten für ein prima Begräbnis in einem wunderschönen, tonnenförmigen Grab in unserer firmeneigenen Heldengedenkstätte und Sondermülldeponie. Gerne berücksichtigen wir in diesem Kontext auch Ihre Wünsche, so beerdigten wir beispielsweise die auffindbaren Einzelteile eines unserer Mitarbeiter in zwei verschiedenen Grabstätten auf Friedhöfen seiner bevorzugten Fußballvereine!
Lernen Sie die besondere Kameradschaft unter Waffenbrüdern kennen, wenn Sie mit ‚Handgranaten-Harry‘, ‚Kongo Müller‘ und Leonidas Agiades in epische Schlachten ziehen. Wir garantieren Ihnen ein unvergleichliches, einmaliges Erlebnis von dem Sie Ihren Enkeln wohl nicht berichten werden können!
Auch Amazonen sind uns herzlich willkommen! Nichts geht über eine männermordende Penthesilea, die die Kerle abknallt wie läufige Karnickel. Geben Sie Ihrem Feminismus handgreiflichen Ausdruck und beseitigen Sie die Machos dieser Welt für klingende Münze! Warum nicht Arbeit und Vergnügen vereinen als wahrhaftige Work-Life-Balance?!
Letztendlich sind wir völlig vorurteilslos unseren Bewerbern gegenüber. Wie inkompetente Regierungen, die Ihren vermeintlich verblödeten Untertanen ein eigenartiges Zerrbild von ‚Weltoffenheit‘ zu verkaufen versuchen, interessiert es uns absolut nicht, was Ihre Motive sind, woher Sie kommen oder ob Sie das Intelligenzniveaus eines Neandertalers unterschreiten. Besonders willkommen heißen wir religiöse Irre, geisteskranke Mörder und Kapitalverbrecher, denn in solchen Fällen liegen schon eine Menge grundlegender Voraussetzungen für eine Karriere als MörderIn in Uniform vor.
Kommen Sie uns zu uns und all Ihre Probleme werden ein finales Ende finden – versprochen!
Join the USA - Become a hero - Rest in pieces

1xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von RudiRatlos2 am 08.01.2021:
zwar hat Achilles diese Pennsylvenia (oder wie sie heißt) getötet und nicht umgekehrt ... aber ich hab die Storie gleich mehrmals gelesen. Leider kann ich ich für 'gern gelesen' nur einen Punkt abgeben.




geschrieben von Q.A. Juyub am 08.01.2021:
Aber der mit der Ferse hat ja bekanntlich auch gerne Frauenkleider getragen und jede Menge Leute entleibt - besonders nachdem es seinen geliebten Patroklos erwischte, der wohl auch die falschen Klamotten trug. Irgendwie passt das ja und kriegerische Bedienstete der USA haben sowieso keine so große Lebenserwartung. Ansonsten bedankt man sich für die Blumen. Cheerio JU

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

PARSHIT informiert: Neues Glück ab dem 01.01. durch EU
Ein weihnachtliches Wohnangebot: Interessante, ungepflegte 0.5-Zimmer-Wohnung in Frankfurt an der Köttelflitsche
Beseitige deinen CO2-Fußabdruck endgültig
Story XI: Das Ende
Daheim im Unglück