Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
1xhab ich gern gelesen
geschrieben von francois.
Veröffentlicht: 18.06.2020. Rubrik: Unsortiert


DER BARTFÄNGER

Auch schon einmal einen Bart eingefangen? Wie das sich anfühlt wenn es sich wiederholt zu lesen in meiner Wochengeschichte:

DER BARTFÄNGER

Schmetterlinge sind meine Passion. Was für eine bunte, vielfältige Welt dieser eleganten Flattertiere die einst hässliche, Grünzeug fressende Raupen waren. Nach der Verpuppung ein neues unerhört spannendes und abwechslungsreiches Leben von Blume zu Blume, von Blüte zu Blüte führen dürfen. Also, dass ich richtig verstanden werde, ich sammle keine Schmetterlinge wie das zu Urgrossvaters Zeit Mode war. Mit einem Netz Schmetterlinge einfangen. Dann mit Nadeln aufspiessen und den Freundinnen als Beeindruckungs- ja, Gewinnungsinstrument vorführen. Die Sammlung unter Glas legen, damit kein Stäubchen der Flügelbepuderung zerstört werden konnte. Die Farben dadurch in deren Harmonie gestört werden konnten.
Mein Steckenpferd ist die Beobachtung. Die Beobachtung der Schönheiten. Das mich beeindrucken lassen durch Anmut. Eleganz. Herrlichkeit. Korrektur: Fraulichkeit. Denn mein Netz ist mein Charme. Meine Überzeugungskraft. Meine Wortfertigkeit. Meine Satzkunst. Keine ordinäre Kunst. Satzstellungen die sich gewaschen haben. So wie andere Geldwäsche betreiben. Effektiv. Beinahe als sei ich von der Raupe, vom kriechenden Getier zum fliegenden, alles überblickenden Schmetterling mutiert. Von Blume zu Blume fliegend. Von Blüte zu Blüte Nektar kostend. Mein Netz, mein Kescher, saust durch die Luft. Täglich. Nächtlich. Und ich fange. Bin mehr als erfolgreich. Wenn nur Anderes zu ernten wäre. Denn mein Fang besteht in Bärten. Ich fange täglich Bärte ein. Die Schmetterlinge entfliegen mir. Entwischen. Lassen mich mit Barteinfang unermüdlich zurück. Allein in dieser herrlichen, bunten Schmetterlingswelt. Lassen mich zerschmettert mit meinen eingefangenen Bärten täglich, nächtlich einsam allein.

Gerne weise ich auf das Buch aus meiner Feder KLEINANZEIGEN hin: "Kleinanzeigen sind eine Welt für sich. Fantastische führen die Leserschaft hinters und vors Licht! Ein Blick in die Kleinanzeigen aus meiner Feder lädt zum Schmunzeln und Verwundern ein.

'Klein-Anzeigen! Was sich alles dahinter verbirgt. Der Autor versteht es mit seiner ihm eigenen Fantasie das Vorder- und Hintergründige der in Zeitungen erscheinenden Klein-Anzeigen aufzuzeigen. Fantastisches. Spährenhaftes. Doppelbödiges. Geheimes. In die vierte Dimension vordringendes. Unerwartetes versteckt sich hinter den banalen Buchstaben, Abkürzungen und knappen Sätzen. Nach dem Lesen des Büchleins wird jede kommende Zeitungslektüre zu einem echten Abenteuer, da die Fantasie der Leserschaft sich beim Lesen der realen Klein-Anzeigen täglich neue Irrungen und Wirrungen hinter den gedruckten Buchstaben vorstellen wird. Eine echte Bereicherung des Tages, anregend und neue Dimensionen aufzeigend!'

Als eBook ASIN: B0768KWZ9R € 2.99
Als Taschenbuch ISBN-13: 978-1549774089 € 5.95

Leseprobe: file:///C:/Users/franc/Downloads/Computer%20sucht%20Computer%20(2).pdf

Herzlichst François

1xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von ehemaliges Mitglied am 19.06.2020:

Schmetterlinge ... Kleinanzeigen ... der rätselhafte Zusammenhang hat mich total niedergeschmetterlingt ... und doch flattert das Gelesene noch in meinem BlumenKopf umher

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

DURCH DIE BLUME
DIE SCHIRMFRAU
AKKUTARESSE
RO-STRICH IM WALD
STIPPVISITE