Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben 2020 von Nordlicht.
Veröffentlicht: 30.07.2020. Rubrik: Fantastisches


Die Piratenschnecke- Ein Schneckenabenteuer

(Erster Auftritt der Zauberschnecke: "Eine Kurzgeschichte schreiben")

Die kleine Zauberschnecke segelte in einer ausgehölten Asthälfte über einen kleinen See. Klein für den gewöhnlichen Menschen. Der Schnecke jedoch, kam er vor, wie ein Meer.
Ein großes Blatt baumelte am Zweig über ihr und diente als Segel. Auf ihrem grauen Häuschen war ein weißer Totenkopf aufgemalt.
Sie sang: „Jo, ho, hey und eine Buddel voll Rum!“
Die Wellen schaukelten das Boot hin und her während die Schnecke versuchte die Schatzkarte zu entziffern. Da drüben am Ufer sollte es eine Höhle geben und dort sollte der Schatz versteckt sein. Ein Schatz der sie unendlich mächtig machen würde.
Plötzlich bewegte sich etwas unter der Wasseroberfläche. Die Schnecke guckte neugierig über das Boot, als eine riesige Schlange daraus hervorschoss.
Erschrocken wich die kleine Schecke zurück. Die Schuppen der Schlange schillerten graugrün und ihre Zunge schnellte zischend hervor. Am Hinterkopf hatte sie zwei gelbe Flecken. Eine Ringelnatter, dachte die kleine Schnecke.
Für ein paar Augenblicke starrten sie sich an, dann schoss die Schlange auf die Schnecke zu. Diese löste sich aus ihrer Schreckstarre und sprach schnell ein paar Zauberworte. Ein Blitz kam aus dem Nichts und traf die Schlange am Kopf. Verärgert wich sie zurück. Die Schnecke wedelte wild mit den Fühlern und ein kräftiger Wind wehte der Schlange entgegen. Zischend verschwand sie im Wasser.
Die Schnecke starrte einen Moment die Wasseroberfläche an, dann hob sie den Blick. Da war die Schatzhöhle. Sie machte ihr Boot fest und kroch unerschrocken in die Höhle hinein.
Sie musste nicht weit kriechen bis eine goldverzierte Truhe in Sicht kam. Sie öffnete die Truhe und sofort wurde sie von einem violetten Licht geblendet. Das Licht erfasste die Zauberschnecke. Es umschlang sie, drang durch sie durch und hob sie hoch. Einen Moment schwebte die Schnecke in der Luft. Dann hörte das Licht auf und die Schnecke plumpste zurück auf den Boden. Sie schüttelte sich. Vor ihren Augen tanzten lila Punkte.
Als ihre Sicht sich wieder geklärt hatte, schneckte sie wieder aus der Höhle raus.
Sie bestieg ihr Boot und segelte los. Da kam die Ringelnatter wieder auf sie zugeschossen. Sie erhob sich aus dem Wasser und riss ihr Maul auf. Die Zauberschnecke sprach ein paar Zauberworte und die Schlange verschwand augenblicklich in einer violetten Wolke.
Zufrieden segelte die Schnecke nach Hause.

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Ein neues Smartphone
Eine Kurzgeschichte schreiben (Schnecke)
Die Praktikantin
Auf einer Klippe über dem Meer
Schlafzimmerninja