Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
5xhab ich gern gelesen
geschrieben 2020 von Christine Todsen.
Veröffentlicht: 12.08.2020. Rubrik: Persönliches


In der Straßenbahn

Die folgende Geschichte aus dem Anekdotenschatz unserer Familie hat sich wohl schon vor meiner Geburt zugetragen. Jedenfalls habe ich die betreffenden Personen nie kennengelernt und erinnere mich auch nicht an ihre Namen.

Ein Verwandter – wahrscheinlich ein Großonkel soundsovielten Grades von mir – hatte mit seiner Frau lange in Afrika gelebt. Beide sprachen fließend Kisuaheli (heute Kiswahili oder Swahili genannt).

Als sie nach Deutschland zurückgekehrt waren, saßen sie eines Tages nebeneinander in der Straßenbahn. Der Verwandte sagte auf Kisuaheli zu seiner Frau: „Guck mal, was der Mann uns gegenüber für eine große Nase hat.“

Darauf der Mann, ebenfalls auf Kisuaheli: „Dafür kann ich leider nichts.“

5xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Weißehex am 13.08.2020:

Da ist man sprachlos :-)




geschrieben von Christine Todsen am 13.08.2020:

Es war zwar im höchsten Maße unwahrscheinlich, dass dies passieren konnte - aber es passierte. Daher war mir die Geschichte immer eine Lehre!

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Die Biene
Das kleine Mädchen unbekannter Sprache
Ja und?
Frag Papa!
Kommissar Kuhlmann und der Serienmörder