Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
2xhab ich gern gelesen
Diese Geschichte ist auch als .pdf Dokument verfügbar.
geschrieben 2021 von Bjarne Pfennig (BjarneP).
Veröffentlicht: 09.05.2021. Rubrik: Lustiges


Eins und Zwei

Ein Schluck Wein?
Nur ein Schluck?
Etwas mehr, als einen Schluck. Vielleicht zwei, oder drei. Oh, du weißt doch, was ich meine.
Natürlich weiß ich das.
Es wäre eigenartig …
Was wäre eigenartig?
… Wenn du es nicht wüsstest.
Sicher hast du recht.
Natürlich habe ich recht.
Natürlich.
Es ist ziemlich leer.
Wo?
Hier. Nur wir sind hier.
… Und der Wein.
Sicher, der Wein.
Aber zu viel davon kann schädlich sein.
Was du nicht sagst?
Aber ich gehe nicht davon aus, dass es auf uns zutrifft.
Natürlich nicht.
Nun, wir sind zu zweit.
Natürlich. Das waren wir immer!
Aber jemand anderes ist hier.
Hmm?
Ich meine nur: Es ist langweilig. Willst du jemanden langweilen?
Mir ist langweilig.
Natürlich ist dir langweilig. Jedem hier ist langweilig. Mir ist langweilig!
Aber warum?
Weil du sonst nichts zustande bringen würdest.
Du genauso wenig.
Aber das ist genau der Punkt. Wenn uns nicht langweilig wäre …
… würde jeder andere sich zu Tode langweilen.
Exakt.
Das ergibt keinen Sinn.
Nichts macht einen Sinn.
Außer der Wein natürlich.
Natürlich.
Wir waren immer zu zweit.
Eins und zwei; so wie es immer ist. Zeit und Raum; Feuer und Eis; Pfeffer und Salz; Zukunft und Vergangenheit.
Und die Gegenwart?
Wer interessiert sich schon für die?
Anthony Adler?
Wer?
Ich habe nicht die geringste Ahnung.
Aber mein Punkt ist klar.
Sicherlich.
Natürlich, hmm … also würde es etwas bringen, das wir einfach gehen? Ich meine, um den Dritten unter uns loszuwerden!
Aber wohin?
Um die Ecke?
Welche Ecke? Es gibt hier keine Ecken!
Du musst zwischen den Zeilen denken.
So wie du?
So wie wir; ich und du Müllers Kuh und raus bist du …
Und du?
Ja, ich nehme an, dass es lästig wäre, dich suchen zu müssen.
Und langweilig.
Natürlich.
Dann komm einfach mit.
Das hatte ich vor.
Ach.

2xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Inferno
Die verlorene Stadt
(A2) Der Fremde im eigenen Körper
Denken und Glauben
Die rote Seele