Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
2xhab ich gern gelesen
geschrieben 2018 von Christine Todsen.
Veröffentlicht: 11.09.2018. Rubrik: Lyrisches


Weihnachtsgebäck im September

Septembersonne wärmt noch kräftig.
Dem Supermarkt ist das egal.
Es weihnachtet in ihm schon heftig
mit Süßigkeiten ohne Zahl.

Ob Spekulatius oder Stollen,
ob Printen oder Marzipan –
„wir führen, was die Kunden wollen!
Sie fragen im August schon an!“

So kaufen wir die Weihnachtssachen
– am besten schmecken sie ja frisch –
und essen sie mit frohem Lachen
ab Spätsommer am Kaffeetisch.

Es folgt dann spätestens November
der Schoko-Nikoläuse Zeit.
Man isst und wird noch vor Dezember
die Köstlichkeiten langsam leid.

Und wenn wir unterm Christbaum stehen,
ist all ihr Zauber längst vorbei.
„Ich kann das Zeug jetzt nicht mehr sehen!
Wann kommt das erste Osterei?“

2xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Christine Todsen am 02.08.2019:

Dieses Gedicht von mir aus dem Vorjahr ist längst überholt. Gestern, am 1. August (!) 2019, meldeten die Medien, dass in einem Lebensmittelladen in Volkach (Landkreis Kitzingen, Unterfranken) die ersten Lebkuchen verkauft werden. Merry Christmas!

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

BUSSE
Allerlei von der Anrede
Von Spatzen, die lieber Stieglitze wären
Die Rose und das Gänseblümchen
Amandas Hochzeit