Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben von van der Weiden.
Veröffentlicht: 19.03.2020. Rubrik: Unsortiert


HEKTIK

In der Stadt rollt der Verkehr zügig. Wer im Straßenverkehr aus der Rolle tanzt, wird mit einem Hupkonzert bestraft. Denn schmettert es aus allen Ecken und Kannten. Das können Hamburger Autofahrer nicht durchgehen lassen. Man darf sich nicht verfahren. In der Weltstadt Hamburg gibt es immer eine ständige Bewegung. Rast, Ruhe oder dieses Gemächliche kennen die Hamburger nicht. Die Hamburger sind eigentlich reservierte Menschen. Es sind Nordlichter. Die ihre Zeit brauchen, bis sie aufgetaut sind.
Als Autofahrer wird einem schon mal der Vogel gezeigt. Es ist ein ruppiges Miteinander. Man darf nicht zu langsam fahren. Muss sich der Situation anpassen. Es ist nicht einfach den richtigen und schnellsten Weg zu finden.
Daher kann es eine holprige Angelegenheit werden. Im Endeffekt wird man von jedem angepöbelt. Aber was ist Recht? Das Recht ist so variabel. Im schlimmsten Fall muss das Gericht ein Machtwort sprechen.
Die Menschen pieken sich immer einen heraus, um genug Redestoff zu haben. Alles andere gerät im Hintergrund. Die Menschen wollen Sensationen hören. Jeder will das Optimale für sich herausholen. Da ist einem jedes Mittel Recht. Der Stärkere gewinnt. Was bedeutet stärker zu sein? Ist es die Muskelkraft? Oder ist es die geistige Kraft? Die einzelne Personen entscheiden. Man darf keine Schwächen zeigen. Egoistische Menschen gewinnen fast immer. Man braucht ein sicheres Auftreten dazu. Darf sich nichts gefallen lassen. Muss man mit der Masse schwimmen? NEIN. Jeder soll seinen eigenen Weg gehen.

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

VERZAUBERT
Die andere Welt
Liebeserklärung
Der Zwerg, der verwandelt war
Ein schöner Tag