Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
hab ich gern gelesen
geschrieben von DER WORTKOTZER.
Veröffentlicht: 26.05.2021. Rubrik: Märchenhaftes


DIE RIESEN VON PUSILLUS: Revolutionär

Im MUSEUM BEDEUTSAMER ERFINDUNGEN ging die Gruppe auf ein, in einer dunklen Nische stehendes, angestrahltes Exponat zu.

„Und hier sehen sie den ersten, auf Pusillus hergestellten Brustträger. Ein Kleidungsstück, für das Weib gemacht, ihre Reize ins beste Licht zu setzen. Entschuldigen sie bitte den Ausdruck 'Weib', aber der Begriff 'Frau' war in dieser Zeit auf Pusillus noch nicht üblich.“

---------

Neugierig und aufgeregt zugleich, las sich Charmanticus die Gebrauchsanweisung der Schrumpfmichmaschine durch. Verschmitzt lächelnd gab er 1.88 m ein und drückte den roten Knopf. Anschließend suchte er sich im Nachbarraum die passende Kleidung aus. Er hatte sich für einen Urlaub am Strand entschieden. Nach drei Monaten Wartezeit war es endlich soweit, er würde die Erde besuchen. Auf Pusillus vom weiblichen Geschlecht heiß begehrt, sehnte er sich geradezu nach ein wenig Ruhe und Erholung. Alles beisammen, stieg er in die Raum-Zeitmaschine, gab die Koordinaten ein und drückte auf Start.

Sein Freund Schelmicus hatte wirklich nicht zu viel versprochen. Ein Weib schöner als das andere. Charmanticus aber musste vorsichtig sein. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass sich einige Riesen während ihres Erdbesuchs nicht immer an die Regeln gehalten hatten, wurde ab und an aus Maximus Keller zeitgleich ein Beobachter mitgeschickt.

Die Sonne gab ihr Bestes während Charmanticus in seinem Strandkorb mit Heißhunger ein in Fett gebackenes, mit Pudding gefülltes Teigbällchen aß, und dazu einen kleinen, aber sehr aromatischen Kaffee trank. Am liebsten hätte er gleich mehrere Dutzend von diesen Leckereien mit nach Pusillus gebracht. Aber bis auf Fotos war alles andere verboten. Da erregten ein paar Strandschönheiten seine Aufmerksamkeit. Was aber war das? Charmanticus traute seinen Augen kaum. Hatten diese jungen Weiber nun etwas an oder nicht? Wie auch immer, auf jeden Fall offenbarte dieser Hauch von einem Kleidungsstück mehr als es verbarg, was dem jungen Riesen außerordentlich gut gefiel. So gut, dass er sogleich beschloss, zurück auf Pusillus, dieses herzustellen.

Gedacht, getan. Nach einigem Tüfteln, was zum Beispiel das richtige Material anbelangte, war der erste Brustträger fertig. Und trotz anfänglichem Gegenwind, vor allem von den konservativen Bewohnern Pusillus, wurde er alsbald zu einem wahren Kassenschlager. Charmanticus war vom Playboy zum erfolgreichen Unternehmer avanciert. Keine drei Jahre später zog er sich mit seiner Familie, er hatte inzwischen geheiratet und war stolzer Vater zweier Töchter, in eine Villa, ruhig am Meer gelegen, zurück.

---------

„Endlich mussten die Pusillianischen Weiber nicht mehr ihre gerade im Sommer viel zu warme Fell- oder auch Lederbekleidung tragen. Und während sie immer weniger ins Schwitzen kamen, war es bei den Riesen eher umgekehrt. Was für uns heutzutage also ganz normal erscheint, war zu jener Zeit praktisch revolutionär.“


BECU


DIE RIESEN VON PUSILLUS beruhen auf einer Fotogeschichtenschreibgruppe. Leider wird das Foto nicht angezeigt:
Schwarze Büste mit mittelalterlichem, stählernen BH.

hab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

DIE RIESEN VON PUSILLUS: Brüder im Geiste (2) - ENTSCHEIDUNGEN
DIE RIESEN VON PUSILLUS: Brüder im Geiste (1) - DER AUSTAUSCH
DIE RIESEN VON PUSILLUS: Ciconia
DIE RIESEN VON PUSILLUS: Schelmicus
DIE RIESEN VON PUSILLUS: Der Fehlgriff