Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
2xhab ich gern gelesen
geschrieben 2021 von Christelle (Christelle).
Veröffentlicht: 29.12.2021. Rubrik: Lyrisches


Irgendwas ist immer!

Als ich 5 Jahre alt war, wollte ich Schriftstellerin werden,
doch ich konnte noch nicht schreiben.
Irgendwas ist immer.

Als ich mit 6 Jahren eingeschult wurde, mochte ich meine Lehrerin sehr.
Aber sie wechselte in eine andere Schule.
Irgendwas ist immer.

Mit 16 Jahren hatte ich die Mittlere Reife geschafft,
die volle Reife ließ auf sich warten.
Irgendwas ist immer.

Mit 18 Jahren wollte ich tanzen lernen,
doch mir passten die Schuhe nicht.
Irgendwas ist immer.

Später wollte ich heiraten,
aber ich fand keinen Mann.
Irgendwas ist immer.

Stattdessen wollte ich durch Europa radeln,
doch mein Fahrrad hatte einen Platten.
Irgendwas ist immer.

Ich wollte eine Weltreise machen,
aber ich hatte kein Geld.
Irgendwas ist immer.

Deshalb musste ich arbeiten gehen,
obwohl ich dazu zu bequem war.
Irgendwas ist immer.

Als ich alt war, bekam ich eine kleine Rente,
die reichte nicht zum Leben,
Irgendwas ist immer.

Zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben.
Niemand kam, als ich mich von dieser Welt verabschiedete,
denn ich war ja noch am Leben.
Irgendwas ist immer.

2xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Christine Todsen am 30.12.2021:

Na, ich bin ja froh, dass dies fiktiv ist, wie aus den letzten Zeilen hervorgeht (zum Glück bist Du ja in Wirklichkeit nicht tot!). Sicher, irgendwas ist immer – aber manchmal ist das, was man statt des Erhofften bekommt, in Wirklichkeit viel besser!




geschrieben von Christelle am 30.12.2021:

Hallo Christine, danke für deinen Kommentar. Ich denke, der ganze Text ist fiktiv, vielleicht manchmal mit einem Körnchen Wahrheit versetzt. Man schreibt, was einem einfällt.Diese Ideen „dichterische Freiheit“ zu nennen, klingt etwas hochtrabend, mir selbst gefiel der Text.

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Sonderausstellung „Zähne“
Das Mädchen mit dem knallroten Mund
Ein iPad vom Weihnachtsmann
Ein Platz an der Sonne
Herr Winkelmann grüßt seine Kollegin nicht mehr…