Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
FacebookMenu anzeigenMenu anzeigen
1xhab ich gern gelesen
geschrieben 2020 von Christine Todsen.
Veröffentlicht: 05.11.2020. Rubrik: Persönliches


Ein Abschied frei nach Schiller

Noch am 10.10.2020 hatte ich anlässlich meiner 200. Geschichte bei Kurzgeschichten Stories geschrieben: „Auf die nächsten 200!“ Dass ich mich jetzt von dieser Website trennen muss, liegt an Folgendem:

Hier wird – vom Webmaster toleriert – Corona angezweifelt oder verharmlost. Beispiele finden sich in Kommentaren unter den Geschichten „Der ABCD-Club in der Coronazeit“ vom 24.10.2020 und „Diana“ vom 28.10.2020.

Für eine solche Website kann ich nicht länger schreiben, obwohl ich viele Mitglieder vermissen werde. Ich werde auch keine Kommentare mehr beantworten. Für eventuell noch eingehende Kommentare danke ich im Voraus. Meine Texte dürfen auf der Website verbleiben.

Hiermit verabschiede ich mich. Bleibt alle gesund!

Frei nach Schillers „Die Jungfrau von Orleans“, Prolog, 4. Auftritt („Lebt wohl ihr Berge, ihr geliebten Triften“):

Leb wohl, du Website Kurzgeschichten Stories,
du vielgenutzte Sammlung, lebe wohl!
Christine wird nun nicht mehr für dich schreiben,
Christine sagt dir ewig Lebewohl.
Du duldest, dass Corona man verharmlost
und fragt, ob ’s Virus existieren tut.
Die Meinungsfreiheit ist von hohem Werte,
doch Menschenleben sind das höh’re Gut.
Wer denen folgt, die ’s Virus stell’n infrage,
und deshalb auf Corona-Regeln pfeift,
wird sich und dann sein Umfeld infizieren,
was tief erschrocken er zu spät begreift.
Drum dir, KS, verstummen meine Lieder.
Christine geht, und nimmer kehrt sie wieder!

1xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

geschrieben von Metti am 06.11.2020:
Es gibt zur Bewertung der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Maßnahmen durchaus kontroverse Ansichten. Insoweit Kommentare nicht gegen die Regeln dieser Seite und nicht gegen geltende Gesetze verstoßen sehe ich es als Moderator dieses Portals nicht als meine Zielsetzung an, bestimmte Blickwinkel zu zensieren oder zu löschen.




geschrieben von Nordlicht am 06.11.2020:
Jeder kann ja eine andere Meinung haben aber ein freundlicher Umgangston, wie in Regel 7 erwünscht, sieht anders aus.




geschrieben von Metti am 06.11.2020:
Der Umgangston in den beiden genannten Threads war ok.




geschrieben von RudiRatlos am 06.11.2020:
All diese Geschichten werden verloren sein in der Zeit - so wie Tränen im Regen ...




geschrieben von Michael Braun am 06.11.2020:
Das Thema Corona ist sehr explosiv. Ich kann sowohl Christines als auch Mettis Argumente nachvollziehen. Ich empfinde den Virus und seine Gefahren auch als sehr ernst, bin allerdings seit dem Frühjahr auch kritischer geworden. Wir dürfen jedenfalls nicht zulassen, dass dieser Virus weiterhin unsere Gesellschaft spaltet, sonst hat das ernstere Auswirkungen als Corona selbst. In dem Sinne sollte eine vernünftige Diskussion erlaubt sein, allerdings verwehre mich auch gegen Kommentare, die etwas mit Außerirdischen, geheimnisvollen, kindermordenden Eliten oder ähnlichem Firlefanz aus den tiefsten Abgründen des Internets zu tun haben. Es sei denn, es wäre ironisch oder schwarzhumorig gemeint. Dann lache ich gern mit euch darüber.




geschrieben von Michael Braun am 06.11.2020:
Christine, fände es schade, wenn du dich deshalb zurückziehst. Du hast auch die Möglichkeit mit deinen Geschichten gegen so manchen Unsinn anzukämpfen. Die Feder ist mächtiger als das Schwert.




geschrieben von Weißehex am 06.11.2020:
Liebe Christine, ich finde es verdammt schade, dass du gehst, werde deine Geschichten uns Kommentare sehr vermissen. Aber ich gebe metti in seinem Standpunkt recht: Es ist nicht seine Pflicht, Stellung zu beziehen. Und Kommentare zu löschen, weil man selbst es anders sieht oder andere Mitglieder andere Blickwinkel haben, wäre schon Zensur. Ich habe meine Geschichte "Ein Mensch, (k)ein Superspreader" gelöscht, weil ich mit einigen Kommentaren absolut nicht konform ging und sie nicht unter meiner Geschichte haben wollte. Aber von einem Webmaster kann uns will ich eine solche Aktion nicht erwarten. Im Gegenteil: Ich wäre betroffen, wenn er willkürlich Kommentare oder Geschichten löschen würde. Liebe Grüße Weißehex Liebe Grüße Weißehex




geschrieben von Pierrot am 11.11.2020:
Dein Abschied hier als kreativer Mensch, ist schade, damit lässt du leider Platz, für Schreiber ohne Sinn und Hirn. Ein Abschied aber ist die Tür zur Zukunft und vielleicht treffen wir uns dort wider, oder aber du zeigst, dass du drüber stehst und erfreust hier weiter mit guten Geschichten.

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

Uroma und die Urzeit des Telefons
Cherchez la femme
Die Internationale Corona-Konferenz
Der ABCD-Club in der Coronazeit
Der Geburtstagsmörder