Kurzgeschichten-Stories
Autor
Schreib, wie du willst!
Startseite - Registrieren - Login - Kontakt - Impressum
Menu anzeigenMenu anzeigen
1xhab ich gern gelesen
geschrieben von DER WORTKOTZER.
Veröffentlicht: 28.05.2021. Rubrik: Märchenhaftes


DIE RIESEN VON PUSILLUS: Vivos

Actoris Scaenicus und Pupus waren alsbald die Lieblinge der Pusillianer, ihre Vorstellungen ausverkauft, bis eines Tages ein neuer Puppenspieler in Erscheinung trat.

---------

Frator und Fratus waren Zwillinge, Ende 20. Sie waren intelligent, freundlich und hilfsbereit. Und sie waren faul. Der Streit mit ihren Eltern wurde immer heftiger und es war nur eine Frage der Zeit, bis sie vor die Tür gesetzt würden. Eine gewinnbringende Idee musste her. Eines Tages wollten sich ihre Freundinnen die Vorstellung von
'Actoris Scaenicus & Pupus' ansehen und baten die Zwillinge sie zu begleiten.

„Was für ein Kinderkram. Typisch Mädchen“, erwiderten diese, gingen aber mit.

Die Vorstellung war ausverkauft, das Publikum begeistert. Mittendrin sahen sich Frator und Fratus plötzlich an und lächelten. Es bedurfte keiner Worte, ihr Blick genügte. Beide hatten sie eine Idee. Und natürlich war es dieselbe. Tags drauf, machten sich die Zwillinge auf, diese in die Tat umzusetzen. Das Objekt ihrer Begierde war die kleine Halle auf dem ehemaligen Gemeindeplatz. In ihr befanden sich die Schrumpfmich- und die Attrappe der Raumzeitmaschine. Das Original stand ja wie immer größtenteils irgendwo auf dem Planeten Erde. Die Besichtigung war kurz, die Zwillinge waren zufrieden.

---------

Am anderen Ende von Pusillus besuchte Wochen später ein erwartungsfrohes Publikum eine als etwas völlig neues angekündigte Vorstellung. Der Puppenspieler Calvorio könne seiner Puppe Vivos mit seinen magischen Kräften im wahrsten Sinne des Wortes Leben einhauchen, verhießen dutzende Werbeplakate in der ganzen Stadt. Neugierig und misstrauisch zugleich, nahmen die Besucher Platz. Aber das, was sie jetzt zu sehen bekamen, übertraf all ihre Erwartungen bei Weitem. Und so kam es, dass der Puppenspieler Calvorio gleich einen ganzen Monat an diesem Ort gastierte, ehe er dann weiterziehen wollte, denn auch die Vorstellungen in der nächsten Stadt waren bereits allesamt ausverkauft. Es war die letzte Aufführung. Wie immer lag Vivos regungslos am Boden, bis Calvorio an seinen Fäden zog und gleichzeitig seine magischen Worte sprach. Augenblicklich erwachte die Puppe zum Leben, begann zu sprechen, tanzen, lachen, singen und so manch anderes noch. Dann aber wurde sie urplötzlich kreideweiß und brach zusammen. Zu aller Überraschung rief Calvorio aufgeregt nach einem Arzt. Dieser aber konnte nur noch den Tod 'Vivos' feststellen.

---------

Immer wieder hatten sich die Zwillinge heimlich nachts zur Schrumpfmichmaschine geschlichen um die richtige Größe für Vivos herauszufinden. Dann arbeiteten sie an ihrem Programm. Jeden Monat sollte gewechselt werden. Für Fratus aber war die Zeitspanne als Vivos offensichtlich zu lang. Er starb an Herzversagen. Frator hingegen blieb unbehelligt. Er war mit dem Tod seines Zwillingsbruders schon genug gestraft.


BECU


DIE RIESEN VON PUSILLUS beruhen auf einer Fotogeschichtenschreibgruppe. Leider wird das Foto nicht angezeigt:
Eine, sehr menschenähnliche, männliche Marionette.

1xhab ich gern gelesen

Kommentare zu dieser Kurzgeschichte

Einen Kommentar schreiben

Weitere Kurzgeschichten von diesem Autor:

DIE RIESEN VON PUSILLUS: Der Fremde
DIE RIESEN VON PUSILLUS: Hoppellauni & Hoppelliene
DIE RIESEN VON PUSILLUS: Die Verwandlung
DIE RIESEN VON PUSILLUS: Pupus
DIE RIESEN VON PUSILLUS: Revolutionär